Lagerungsschwindel – Wenn sich die Welt plötzlich dreht

Lagerungsschwindel – Wenn sich die Welt plötzlich dreht

Ein überraschendes, aber letztlich harmloses Phänomen

Plötzlich auftretende Schwindelgefühle werden auch als Lagerungsschwindel bezeichnet. Was es damit auf sich hat und wie er sich vermeiden lässt, erfahren Sie hier:

Fahrrad fahren, über einen Balken balancieren, auf einem Bein stehen oder Tanzen – ein guter Gleichgewichtssinn ist unverzichtbar. Wirbeln wir doch einmal zu arg über die Tanzfläche, fängt die Welt an sich um uns zu drehen – für Kinder ein Spaß nach der Karussellfahrt. Ein solcher Schwindel verschwindet nach kurzer Zeit wieder, sobald wir ruhig stehen oder geradeaus gehen. Der sogenannte Lagerungsschwindel tritt hingegen plötzlich und ohne erkennbare Ursache auf. Schätzungen zufolge haben etwa zwei Prozent der Menschen im Laufe ihres Lebens einen solchen Lagerungsschwindel.

Die Ursache liegt im Ohr

Auslöser dieses Lagerungsschwindels sind Ablösungen der Ohrensteine (Otolithen), die sich in den Bogengängen unseres Innenohrs ablagern. Dieses Gangsystem ist mit Flüssigkeit gefüllt und gehört zu unserem Gleichgewichtsorgan. Haben sich im hinteren Bogengang die Ohrensteine angesammelt, rieseln diese durcheinander, wenn der Kopf bewegt wird. Das irritiert die Sinneszellen – und es werden Informationen ans Gehirn weitergeben, die nicht mit unserer Sinneswahrnehmung übereinstimmen. Augen und Ohren sind nicht mehr im Einklang und uns ist schwindelig. Gründe für das Ablösen der Ohrensteine sind Entzündungen im Innenohr, Verletzungen am Kopf, hohes Lebensalter oder längere Bettlägerigkeit – daher die Bezeichnung Lagerungsschwindel.

Was löst den Lagerungsschwindel aus?

Meist ist eine schnelle Bewegung des Kopfes Auslöser für einen Lagerungsschwindel, beispielsweise wenn man den Kopf dreht, neigt oder in den Nacken legt, sich hinlegt, im Liegen umdreht oder aus dem Liegen aufsetzt. Meistens hält das Schwindelgefühl nur kurz an und verschwindet nach spätestens fünf Minuten wieder. Einige Betroffene berichten auch von Übelkeit.

Mit einfachen Übungen wieder Schwindelfrei

Wenn Sie bei sich Symptome feststellen, sollten Sie einen HNO-Arzt aufsuchen. Der kann mit bestimmten Tests relativ einfach feststellen, ob es sich um einen Lagerungsschwindel handelt. Mit einfachen Übungen, wie dem Eplay- oder Semon-Manöver, kommen Sie schnell wieder ins Gleichgewicht. Dabei werden die Betroffenen nach einem bestimmten Muster in Sitz- oder Liegepositionen gebracht, wodurch die Steinchen aus dem hinteren Bogengang in Bereiche des Gleichgewichtsorgans wandern, in denen sie die Sinneswahrnehmung nicht mehr stören.

Kinder im Gleichgewicht

Ein intakter Gleichgewichtssinn ist auch für die kindliche Entwicklung von großer Bedeutung. Kinder, mit einem guten Gleichgewicht, können früher krabbeln, sicherer klettern und sind nicht selten besser in der Schule. Gleichgewichtsstörungen können durch Erkrankungen des Innenohrs auftreten, die oftmals unerkannt bleiben. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Kind besonders häufig hinfällt oder stolpert, sollten Sie deshalb umgehend einen HNO-Arzt aufsuchen. Dieser kann in der Regel schnell herausfinden, ob eine Schädigung des Ohrs vorliegt. Darüber hinaus ist ein regelmäßiger Hörtest bei Kindern sinnvoll, um eine gute Sprachentwicklung sicherzustellen.

Mehr über die Bedeutung unseres Gehörs für das Gleichgewicht erfahren Sie in unserem Beitrag „Gute Ohren schützen vor Stürzen

Beratung vor Ort
Lassen Sie sich telefonisch oder vor Ort beraten.
Hörtest
Prüfen Sie Ihr Hörvermögen mit unseren Hörtests.
Hörsturz
Was kann ein unbehandelter Hörsturz auslösen?
 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Neuer Hörtest  Hörtest: Weihnachtsmarkt