Ursachen der Schwerhörigkeit

Schwerhörigkeit hat vielfältige Ursachen

Die Ursachen für Schwerhörigkeit sind vielfältig und unterscheiden sich je nach Art der Schwerhörigkeit. Am häufigsten treten Hörverluste altersbedingt und nach zu hoher Lärmeinwirkung auf. Durch beide Phänomene werden die Härchen im Innenohr beschädigt und brechen ab. Sie können die Schallwellen nicht mehr weiterleiten. Die Folge ist: Der Betroffene hört schlechter.

Schallempfindlichkeit nimmt mit zunehmendem Alter ab

Die altersbedingte Abnahme der Hörfähigkeit ist eine Art der Schallempfindungsschwerhörigkeit. Bereits ab einem Alter von etwa 40 Jahren verändert sich bei den meisten Menschen das Gehör. Zwischen 60 und 70 Jahren hat sich bei jedem Dritten die Hörschwelle deutlich verschoben. Ebenso können aber auch ein dauerhaft zu hoher Lärmpegel, ein Knalltrauma, ein Hörsturz oder Erkrankungen des Innenohres wie Morbus Menière, ein Riss der Membran zwischen Mittel- und Innenohr, Infektionen sowie Verletzungen am Schädelknochen dazu führen, dass die empfangenen Signale nicht mehr richtig weitergeleitet werden.

Ursachen der Schwerhörigkeit

Erkrankungen als Ursachen von Schwerhörigkeit

Die häufigsten Auslöser der Schallleitungsschwerhörigkeit sind:

  • Fehlbildungen an Gehörknöchelchen (Otosklerose), vor allem am Steigbügel, die sich meist chirurgisch beheben lassen
  • chronisch eitrige Entzündung des Mittelohrs (Cholesteatom), die durch Einwachsen von Zellen des äußeren Gehörgangs aufgrund einer Beschädigung des Trommelfells entsteht
  • Paukenerguss (Flüssigkeitsansammlung) im Mittelohr, vor allem bei Kindern unter 8 Jahren, zum Beispiel durch eine Erkältung oder erhebliche Druckschwankungen
  • Mittelohrentzündung (akut oder chronisch)
  • Erkältung und andere Infektionskrankheiten
  • verstopfter Gehörgang durch Ohrenschmalz, Wasser oder Fremdkörper wie Wucherungen
  • Morbus Menière: eine Erkrankung des Innenohrs, die anfallsartig mit Drehschwindel, Hörminderung und Tinnitus einhergeht, deren Ursachen aber nicht eindeutig geklärt sind
  • Tumore und angeborene Fehlbildungen

Gestörte Signalverarbeitung im Gehirn

Die Ursachen einer Schallwahrnehmungsschwerhörigkeit sind im Hirn selbst begründet. Zu den möglichen Ursachen gehören zum Beispiel eine Gehirnentzündung (Enzephalitis), Hirnblutungen, ein Schlaganfall, Geburtsfehler und Fehlbildungen oder ein Schädel-Hirn-Trauma.

Folgen
Verminderte Lebensqulität - Folgen einer Schwerhörigkeit.
Behandlung
Der erste wichtige Schritt ist der Gang zum HNO-Arzt.
Hörgeräte-Berater
Machen Sie den Test und lassen Sie sich beraten.
 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Neuer Hörtest   Hörtest Szenario: Stadion