Lärm - Der natürliche Feind unseres Gehörs | Ihr-Hörgerät.de

Lärm

Der natürliche Feind unseres Gehörs

Straßenverkehr, Gespräche in der Bahn, im Großraumbüro, Baustellenlärm, Radio, spielende Kinder – wir sind fast den ganzen Tag von Geräuschen umgeben und können uns nur in seltenen Momenten davon abschotten. Wann wir diese endlose Geräuschkulisse als störenden Lärm empfinden, ist allerdings von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt auch von unserer gesundheitlichen Verfassung ab. Dennoch gibt es einen Richtwert, ab dem der Lärm unabhängig von unserer Stressresistenz oder unserer Geräuschempfindlichkeit dem Gehör schadet. Vor allem das Innenohr und die hier angesiedelten Haarzellen nehmen bei hohem Schalldruck Schaden. Folgen können Schwerhörigkeit oder ein Tinnitus sein.

Lärm als Stressfaktor und Gesundheitsrisiko

Doch dauerhafter Lärm schadet nicht nur dem Gehör. Auch unsere Psyche steckt eine zu laute Dauerbeschallung nicht ohne Weiteres weg. Wenn wir permanent einem zu hohen Geräuschpegel ausgesetzt sind, belastet er uns und steigert unseren Stresspegel. Der Organismus schüttet dann mehr Stresshormone aus. Blutdruck und Herzinfarkt-Risiko steigen. Das Tückische daran ist, dass sich unser Gehör an einen bestimmten Geräuschpegel gewöhnt. Deshalb sollten wir uns anhaltendem Lärm, auch wenn er uns nach einer gewissen Zeit gar nicht mehr so präsent erscheint, nicht ungeschützt ausliefern.

Lärm vermeiden, Hörschäden aktiv vorbeugen

Wie können wir unser Gehör vor Lärm schützen? Zum einen gilt es, uns selbst nicht willentlich einer zu lauten Geräuschkulisse auszusetzen. Wenn wir beispielsweise über einen längeren Zeitraum Musik hören, sollten wir die Lautstärke nicht voll aufdrehen. Als Richtschnur gilt die 60/60-Regel: nicht länger als 60 Minuten bei maximal 60 Prozent der Lautstärke. Vor allem Ohrstöpsel, sogenannte In-Ear-Kopfhörer, belasten unser Gehör durch ihre Nähe zum Trommelfell über Gebühr. Ohrumschließende Kopfhörer hingegen bieten eine bessere Abschirmung und eine höhere Klangqualität.

Zum anderen können wir unser Gehör in lauten Umgebungen durch das Tragen eines Gehörschutzes schützen. Wer an einer Hauptverkehrsstraße wohnt, sich von Fluglärm oder einer Dauerbaustelle gestört fühlt, kann bauliche Maßnahmen wie Schallschutzfenster ergreifen, um für mehr Ruhe in den eigenen vier Wänden zu sorgen. Und nicht zuletzt entlasten wir unser Gehör, wenn wir ihm hin und wieder eine Verschnaufpause zur Regeneration gönnen und in ein paar ruhigen Minuten einfach mal alles ausschalten, was Lärm verursacht, und die Stille genießen.

Lärm
Lärm hat viele Gesichter. Wir sind fast den ganzen Tag von Geräuschen umgeben und können uns nur in seltenen Momenten davon abschotten. Deshalb sollten wir unser Gehör vor Lärm schützen.
Infektionen
Infektionen des Gehörs erkennen und vorbeugen.
Ohren putzen
Ihr Gehör verfügt über eine Selbstreinigungsfunktion.
Akustiker suchen
Ein Hörakustiker berät Sie kompetent und kostenfrei.

Diese Seite teilen:

 
Testen Sie Ihre Hörfähigkeit!
Schnell und unkompliziert!
Nutzen Sie unseren Hörgeräte-
Berater, der Ihnen Empfehlungen
für Ihre "Hör-Situation" gibt.
Suchen Sie in Ihrer Gegend
nach Akustikern oder HNO-Ärzten.
Auf unserer Webseite finden Sie
zahlreiche Informationen rund um
das Thema Hören und Hörverlust.