Erfolgreiche Powerfrau trotz Hörminderung

Erfolgreiche Powerfrau trotz Hörminderung

Jana Verheyen – Von der Agentur-Projektleiterin zum Audio Coach

Jana Verheyen hatte mit 20 Jahren einen Hörsturz. Seitdem hat sich ihr Gehör stark verschlechtert. Dennoch ist sie beruflich richtig durchgestartet und als Audio Coach in Hamburg erfolgreich.

Auf einen Blick

  • Jana Verheyen – Hörverlust ist kein Grund zum Aufgeben, im Gegenteil
  • So funktioniert Online-Hörtraining
  • Erfolgreich im Job – trotz Hörminderung

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, die private und berufliche Kommunikation mit einer Hörminderung zu meistern. Und ich kann berichten, dass es zwar Kraft kostet, es aber möglich ist, sich dem informativen und sozialen Ausschluss, der mit der Hörminderung leicht einhergeht, zu widersetzen!“ – so steht es auf der Webseite von Jana Verheyen. Und genau diese Willenskraft und positive Einstellung habe ich Jana Verheyen auch bei unserem Interview angemerkt. Obwohl auch sie – in Krisenzeiten wie diesen – vor ganz besonderen Herausforderungen steht.

Ihr-Hörgerät.de: Frau Verheyen, als Diplom Betriebswirtin und Diplom Industrie-Designerin haben Sie zwölf Jahre als Agentur-Beraterin gearbeitet. Zudem waren Sie als Communications Managerin im Marketing eines Hightech-Medizingeräte-Herstellers tätig. Parallel hat Ihre Schwerhörigkeit zugenommen. Können Sie uns beschreiben, mit welchen akustischen Herausforderungen Sie in dieser Zeit zu kämpfen hatten?

Jana Verheyen: Ich hatte meinen Hörsturz zwar in der Zeit meines Industrie-Design-Studiums, gestört hat mich der damals noch einseitige leichte Hörverlust allerdings nicht sonderlich. Beim anschließenden BWL-Studium war ich von der Schwerhörigkeit schon leicht beeinträchtigt, aber wenn ich während der Vorlesungen im Hörsaal weit vorne gesessen habe, konnte ich dem Unterricht gut folgen.

Auch später, in der Zeit, in der ich in einer Design-Agentur tätig war, konnte ich viele Jahre noch gut arbeiten, trotz meiner Schwerhörigkeit. Das bessere Ohr wurde zwar auch schlechter. Aber da ich vor allem einen Tieftonverlust hatte, hatte ich sehr lange noch ein erstaunlich gutes Sprachverstehen.

Allerdings ist mir das Telefonieren immer schwerer gefallen. Zunächst habe ich dann einfach mit dem anderen Ohr telefoniert.  Später hat ein Festnetzanschluss mit besserem Klang geholfen. Irgendwann musste meine Auszubildende die Telefonate mit mir fremden Gesprächspartnern entgegennehmen. Bis ich irgendwann festgestellt habe, dass es so nicht mehr weiterging.

Zur Person

Jana Verheyen ist leidenschaftliche Ruderin auf der Hamburger Alster, zudem ist sie sehr oft auf ihrem Rennrad unterwegs. Seit einem Hörsturz im Alter von 20 Jahren verliert sie – aus medizinisch unbekannten Gründen – stetig an Hörfähigkeit. Inzwischen, mehr als 25 Jahren später, nach vielen Jahren mit hochgradiger Schwerhörigkeit und Hörgeräten, ist sie beidseitige Trägerin von Cochlea-Implantaten.

Sie ist beruflich erfolgreich als Audio-Therapeutin (DSB) und systemischer Coach. Bevor aus akustischen Gründen ein Neuanfang notwendig war, arbeitete die Diplom Betriebswirtin und Diplom Industrie-Designerin über zwölf Jahre als Beraterin und Projektleiterin in einer Designagentur sowie als Communications Managerin im Marketing eines Hightech-Medizingeräte-Herstellers. Jetzt ist sie als Audio Coach in Hamburg tätig, hält Vorträge, leitet Selbsthilfe-Seminare und berät Hörakustiker und Hörgeräte-Hersteller. Auch ein Online-Hörtraining hat sie entwickelt.

Ihr-Hörgerät.de: Dann sind Sie in ein Unternehmen gewechselt, warum war es dort für Sie leichter?


Jana Verheyen: Ich habe ganz bewusst die Seite gewechselt, bin von der Agentur in die Industrie gegangen. Sobald ich kein Dienstleister mehr war, sondern Auftraggeber, konnte ich die Bedingungen vorgeben und beispielsweise bestimmen, dass die Kommunikation per E-Mail stattfindet oder in einem persönlichen Gespräch, so konnte ich auf Telefonate verzichten.


Ihr-Hörgerät.de: Dennoch sind Sie nicht bei dem Unternehmen geblieben, sondern haben sich irgendwann selbständig gemacht. Wie kam es dazu?


Jana Verheyen: Das Telefonproblem war gelöst. Aber mein Tag bestand damals vor allem aus Meetings, die akustisch sehr anstrengend für mich waren. Zudem zeichnete sich ab, dass meine Hörminderung mit der Zeit weiter zunehmen wird. Mir wurde klar, dass ich auf lange Sicht eine andere Lösung brauchte. Ich habe deshalb einen Cut gemacht, eine Weiterbildung zur Audiotherapeutin und eine zum systemischen Coach absolviert und als Audio Coach meine Hörminderung zu meinem Vorteil uminterpretiert.

Seitdem coache und berate ich andere Hörgeschädigte, halte Vorträge, leite Workshops. Und ich habe mein Wissen in ein Online-Hörtraining verpackt. Meine Fähigkeiten liegen im Austausch und der Vermittlung von Inhalten. Das ist mit einer Hörminderung zwar schwierig, aber jetzt habe ich einen Weg gefunden, meine Kommunikationsfähigkeiten mit ihr in Einklang zu bringen.


Ihr-Hörgerät.de: Wie arbeitet ein Audio Coach?


Jana Verheyen: Ich arbeite mit Hörgeschädigten – aktuell übrigens vor allem online via Zoom oder Skype, denn wer Schwierigkeiten mit dem Sprachverstehen hat, kann bei Skype Live-Untertitel aktivieren.  Der Kern meiner Arbeit liegt darin herauszufinden, welche Handlungsspielräume jemand hat, um die eigene Lage selbständig zu verbessern.

Viele Menschen mit Hörminderung haben Konflikte oder Missverständnisse mit dem Umfeld oder sind von der Konzentration und Anspannung für die Alltags-Kommunikation zu müde, um noch mit Spaß privat aktiv zu werden. Ich zeige ihnen auf, wie sie mit ihrer Hörminderung transparent umgehen können, um mit weniger Anstrengung zu kommunizieren und um das hörende Umfeld aktiv mit einzubeziehen. Denn eine Hörminderung betrifft beide Seiten.

Eine Lösung ist somit auch für beide von Vorteil. Es ist daher wichtig, gemeinsam mit dem Umfeld zu besprechen, was hilft, um leichter zu verstehen und was somit auch den anderen hilft, um auf Anhieb leichter verstanden zu werden. Mutig Probleme anzusprechen, Lösungen vorzuschlagen und generell ein Verständnis für die eigene Situation aufzubauen, statt zu verdrängen, sind dabei ganz wichtige Faktoren.

Das könnte Sie auch interessieren

Weltmeister mit Hörgerät

Formel-1-Legende Mika Häkkinen bekennt sich öffentlich zu seinen Hörgeräten. Damit ist er nicht der Einzige – viele Promis nutzen moderne Hörtechnologien.

Erfolgreicher Fechter – mit Cochlea-Implantat

Mit Hörschwäche und dank Cochlea-Implantat – Jonas Enzmann aus Leipzig blickt schon mit 17 Jahren auf eine beeindruckende sportliche Karriere zurück.

Sportlich aktiv mit Hörgeräten

Sie sind Hörgeräte-Träger und wollen sich sportlich betätigen? Kein Problem! Worauf Sie beim Sport achten müssen und bei welchen sportlichen Aktivitäten Ihre Ohren besonderen Schutz benötigen, erfahren Sie hier.

Ihr-Hörgerät.de: Sie sind jedoch nicht nur als Audiotherapeutin tätig, Sie machen noch eine ganze Menge mehr.


Jana Verheyen: Ich leite Selbsthilfe-Workshops und halte zum Beispiel auch Vorträge in großen Unternehmen zu den Themen Schwerhörigkeit & Burnout und Tinnitus. Ich kläre Arbeitnehmer darüber auf, wie wichtig es ist, rechtzeitig mit Hörgeräten und einem offenen Umgang gegenzusteuern, wenn man merkt, dass man nicht mehr gut hört. Denn Schwerhörigkeit und Burnout gehen oftmals Hand-in-Hand.

Es ist wichtig darüber zu informieren, dass die Übermüdung am Ende eines Arbeitstages auch von einer Hörminderung kommen kann. Daher versuche ich die Menschen dazu zu animieren, frühzeitig einen Hörtest zu machen und, wenn nötig, Hörgeräte zu tragen, um wieder mehr Spaß und Lebensfreude zu haben – im Arbeitsleben und natürlich auch zu Hause.


Ihr-Hörgerät.de: Sie haben auch ein Online-Hörtraining entwickelt.


Jana Verheyen: Ja, ich habe ein ganzheitliches Hörtraining entwickelt, bei dem ich zusätzlich zu einzelnen Hörübungen dazu auffordere, sich über verschiedene  Hörsituationen Gedanken zu machen. Es geht darum, im eigenen Alltag Übungsmöglichkeiten zum Hinhören zu finden, die einem Spaß machen. Aber auch zu reflektieren, was man selber dazu beitragen kann, um eine Situation akustisch zu verbessern.

Online-Hörtraining

Das Online-Hörtraining richtet sich an Träger von Hörgeräten und Hör-Implantaten, die ihr Sprachverstehen verbessern möchten. Sie lernen, das Sprachverstehen zu verbessern und können neue Wege finden, wenn sie mit ihren Hörsystemen an Grenzen stoßen. Das Online-Hörtraining bietet umfassende Unterstützung mit Übungen zum Sprachverstehen, Aufgaben zum Erkennen von Geräuschen sowie Tipps und Tricks für die Herausforderungen eines Lebens mit Hörminderung.

Das Interview mit Jana Verheyen haben wir per Videokonferenz geführt. Ihre Hörminderung ist uns dabei überhaupt nicht aufgefallen. Das zeigt, wie eine passende Behandlung, Training und die Nutzung aller technischer Möglichkeiten dazu beitragen können, Hörminderungen zu überwinden.

Jana Verheyen verrät in unserer Videoreihe Tipps und Tricks für Menschen mit einer Hörminderung.

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos