Abstehende Ohren sind kein Makel!

Abstehende Ohren sind kein Makel!

Für Segelohren muss man sich nicht schämen

Wenn überhaupt dann sind Segelohren nur kleine Schönheitsfehler. Manche leiden aber trotzdem unter ihnen. Hier lesen Sie, was man tun kann und welche Stars abstehende Ohren haben.

Auf einen Blick

  • Was sind Segelohren?
  • Besonders Kinder leiden manchmal psychisch
  • Wie abstehende Ohren operativ behandelt werden können
  • Welche Berühmtheiten haben Segelohren?

Der medizinische Ausdruck für abstehende, sogenannte „Segelohren“ lautet Otapostasis. Das klingt erstmal ernster als es wirklich ist, denn an sich stellen abstehende Ohren kein Krankheitsbild dar. Es handelt sich zwar um eine kleine Fehlbildung der Ohren, das Gehör oder der Gleichgewichtssinn werden dadurch aber in keiner Weise beeinträchtigt.

Segelohren sind nichts weiter als kleine Schönheitsfehler

Die meisten HNO-Ärzte sprechen von Segelohren, sobald der Abstand einer oder beider Ohrmuscheln vom Kopf mehr als zwei Zentimeter beträgt oder wenn die Ohren in einem Winkel von über 30 Grad seitlich abstehen. Dadurch, dass abstehende Ohren keinen merklichen Einfluss auf das Gehör von Betroffenen ausüben oder andere Nachteile mit sich bringen, gelten sie in der Regel auch nur als kleine, erblich bedingte Schönheitsfehler. In manchen Kulturen werden abstehende Ohren sogar durchaus positiv betrachtet – so gelten sie zum Beispiel in Indien als Zeichen für hohe Intelligenz.

„Damit ich dich besser hören kann!“ Darum haben alte Menschen große Ohren

Unsere Ohren vergrößern sich ein Leben lang. Wie überall im Körper erschlafft auch das Bindegewebe der Ohren, so werden sie in die Länge gezogen. Dadurch werden die Ohrtrichter im Alter immer größer und können den Schall besser aufnehmen. Während ein Babyohr rund ist, sind die Ohren im Alter lang. Die altersbedingte Schwerhörigkeit kann damit etwas kompensiert werden.

Genau das hat der Wolf in Rotkäppchen angesprochen und so ganz gelogen hat er dabei nicht. Allerdings, alte Menschen hören vor allem hohe Frequenzen nicht mehr, die Kleinkinder mühelos wahrnehmen. Ein Hörtest informiert frühzeitig, ob bereits eine Höreinschränkung vorliegt. Dann helfen Hörgeräte, die Schwerhörigkeit zuverlässig und umfassend ausgleichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hörphänomene: Wenn uns Töne übers Ohr hauen

Manchmal hören wir Dinge, die es gar nicht gibt. Wie die optische Täuschung unsere Augen, tricksen bestimmte akustische Phänomene unsere Ohren aus und erzeugen – mal gewollt, mal ungewollt – einen völlig anderen Höreindruck.

Offene Ohren für unsere Kinder

Die Lieder morgens im Stuhlkreis, die Rufe auf dem Sportplatz, die schneller werdenden Schritte beim Versteckspiel – schon als Kind macht unser Gehör einen großen Teil unseres Lebens aus. Anlässlich des Internationalen Kindertags erinnern wir heute daran, wie wichtig ein funktionierendes kindliches Gehör ist.

Hören und gehört werden

Ein gutes Gehör ist im Beruf ebenso wichtig wie im Alltag. Erfahren Sie, wie Sie am Arbeitsplatz am besten mit einer Hörminderung umgehen und welche Kniffe Sie anwenden können, um Ihren Arbeitstag möglichst angenehm zu gestalten.

In unserem Teil der Welt nehmen die meisten Menschen symmetrische Gesichtszüge und gleichmäßige Proportionen als makelloses Äußeres wahr. Aus diesem Grund werden besonders Kinder mit abstehenden Ohren in der Schule oft gehänselt. Leidet das Selbstwertgefühl, dann kann eine operative Behandlung in Frage kommen. Solange das Kind unter 14 Jahre alt ist, übernimmt die Krankenkasse sogar die vollen Kosten für die Operation.

Doch auch Erwachsene mit Segelohren büßen oft an Lebensqualität ein, wenn sie diese stören oder andere sie immer wieder darauf aufmerksam machen. Sie müssen für die Operation aber meist selbst aufkommen. Die Kosten für das operative Anlegen der Ohren bewegen sich zwischen 1.500 und 2.500 Euro.

Abstehende Ohren anlegen lassen

Auch wenn die operative Behandlung von abstehenden Ohren grundsätzlich problemlos und ohne nennenswerte Risiken abläuft, sollte man gut darüber nachdenken. Vor allem sollten Eltern nicht über die Köpfe – oder besser gesagt Ohren – ihrer Kinder hinweg entscheiden. Der Wille des Kindes sollte auf jeden Fall mit in die Entscheidung für oder gegen eine Ohrenkorrektur fließen. Erst wenn das Kind sich die Operation bewusst und deutlich wünscht, sollten Ohren operativ angelegt werden.

Die Operation selbst wird bei Kindern normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt. Bei Erwachsenen sind auch oft eine örtliche Betäubung oder Teilnarkose möglich. Die Ohren von jedem Menschen sind anders. Beim operativen Anlegen der Ohren gibt es daher verschiedene Operationstechniken, die angewendet werden.

Wichtig sind dabei vor allem der Ausgangszustand und die Beschaffenheit des jeweiligen Ohrknorpels. Meistens erfolgt die ein- bis zweistündige Ohrenkorrektur jedoch über einen kleinen Schnitt an der Ohrmuschel. Dann wird der Ohrknorpel freigelegt und vom Arzt so bearbeitet, dass er verformt werden kann. Wurde das Ohr auf diese Weise in die gewünschte Form und Position gebracht, wird es mit Nähten fixiert.

Nach der Operation dauert es zirka zehn Tage, bis die Wundflächen soweit abgeheilt sind, dass die Fäden gezogen werden können. Für diese ersten zehn Tage erhalten Patienten einen geeigneten Kopfverband. Um einen möglichst optimalen Heilungsprozess zu gewährleisten, empfehlen Ärzte weiterhin, für die folgenden drei Wochen nach dem Fädenziehen nachts ein Stirnband zu tragen.

Eine Operation sollte nur das letzte Mittel sein

Abstehende Ohren haben keine direkten Auswirkungen auf die Gesundheit und schränken Personen auch nicht in ihrem täglichen Leben ein. Sie sind lediglich eine erblich bedingte Fehlstellung der Ohren. Eine ärztliche Behandlung ist normalerweise nicht nötig. Eine Operation sollte daher nur das letzte Mittel sein.

Anders sieht es aber aus, sobald Menschen mit abstehenden Ohren psychisch leiden. Schon im Kindesalter entstehen durch Hänseleien manchmal Minderwertigkeitskomplexe, die sich auf das ganze Leben auswirken können. Wenn früh operiert wird, kann das verhindert werden. Auch zu einem späteren Zeitpunkt kann das Selbstbewusstsein von Betroffenen durch eine OP gestärkt werden. Wer eine Operation vermeiden will, dem steht auch eine psychologische Behandlung offen.

Viele Berühmtheiten verstecken ihre Segelohren nicht

Dass man sich für Segelohren keinesfalls schämen muss zeigt sich daran, dass viele prominente Persönlichkeiten keinen Hehl aus ihren abstehenden Ohren machen und sie auch nicht verstecken. Barack Obama, Will Smith, Michael Phelps Channing Tatum und sogar James Bond-Darsteller Daniel Craig haben alle abstehende Ohren – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Selbst der legendäre Pharao Tutenchamun soll Segelohren gehabt haben. Mehr als genug Gründe also, abstehende Ohren nicht zu verstecken.

Mehr zu unserem Gehör und wie es funktioniert können Sie hier nachlesen.

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Newsletter-Anmeldung Newsletter-Anmeldung Willkommens-Geschenk: gratis eBook