Tipps für Radreisen mit Hörgeräten

Tipps für Radreisen mit Hörgeräten

Damit Sie sicher und entspannt an Ihr Ziel kommen

Radreisen sind voll im Trend. Mit der richtigen Vorbereitung steht einer entspannten und sicheren Radtour auch mit Hörgeräten nichts im Weg. 

Urlaub mit dem Fahrrad wird immer beliebter. Und das nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Ob auf Sizilien, in Frankreich oder Spanien – viele Reiseregionen haben ihre Radnetzwege deutlich verbessert, Fernwege angebunden und ausgeschildert. Zudem findet man entlang der Strecken zahlreiche Biergärten, Restaurants und Unterkünfte, die Radfahrer einladen, dort eine Rast einzulegen. Aber – ob mit dem Auto, dem Fahrrad oder als Fußgänger – der Straßenverkehr erfordert eine ganz besonders hohe Aufmerksamkeit. Deshalb sollten Verkehrsteilnehmer stets die Augen offenhalten – und natürlich auch die Ohren.

Tipps für sicheres Rad fahren mit Hörgeräten

Selbst wenn sich Menschen mit einer Schwerhörigkeit nur eingeschränkt auf ihr Gehör verlassen können, ist es für sie genauso möglich, sicher am Straßenverkehr teilzunehmen – auch mit dem Fahrrad. Sicherlich benötigt die Teilnahme am Straßenverkehr insbesondere bei hörgeschädigten Menschen eine besonders hohe Konzentration. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen.

  1. Tragen Sie stets Ihre Hörgeräte, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen, denn dadurch haben Sie mehr Kontrolle und Sicherheit. Wenn Sie länger unterwegs sind, lassen Sie Ihre Hörgeräte vor Abreise beim Hörakustiker  überprüfen.
  2. Nehmen Sie ausreichend Batterien und Pflegemittel mit auf die Reise. So stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Hörgeräte mit voller Power unterstützen. Insbesondere auf dem Rad, wo Sonnencreme und Schweiß hinzukommen, ist eine regelmäßige Reinigung notwendig. Wenn Sie Hörgeräte mit wiederaufladbaren Akkus verwenden, denken Sie unbedingt an das Ladegerät!
  3. Apropos Sonnencreme! Diese kann die Geräte verstopfen. Am besten also die Hörgeräte erst nach dem eincremen einsetzen.
  4. Nutzen Sie Hörgeräte mit Rundum-Funktion. Sie sorgen dafür, dass Sie mehr vom Verkehr und Ihrer Umwelt wahrnehmen und Gefahren rechtzeitig erkennen.
  5. Bringen Sie einen Rückspiegel links und rechts am Lenker an. So haben Sie die Geschehnisse hinter Ihnen immer im Blick.
  6. Verwenden Sie eine laute Zweiton-Glocke für Ihre Fahrradklingel. Sie deckt mehrere Frequenzen ab.
  7. Fahren Sie vorrausschauend! Trotz Hörgeräten kann es passieren, dass Sie mal etwas überhören und vor der Unachtsamkeit anderer Verkehrsteilnehmer ist niemand gefeit. Achten Sie daher ganz besonders auf andere, um potenzielle Gefahrenquellen frühzeitig zu erkennen und darauf reagieren zu können.

Gut vorbereitet auf die Reise gehen

Um dann die richtige Route für Ihre Radreise zu planen, gibt es hilfreiche Apps wie Komoot oder Naviki, mit denen Sie maßgeschneiderte Touren erstellen können. Auch der ADFC Radreiseführer bietet neben detaillierten Fahrradkarten zahlreiche wunderschöne Touren fürs Fahrrad an. Außerdem geben auf Radissimo erfahrene Reiseblogger zahlreiche Tipps, was auf jeden Fall in die Reisetasche gehört. Um auch für Notfälle gut gerüstet zu sein, empfiehlt sich die Erste-Hilfe-App des Deutschen Roten Kreuzes. Mit diesen Reisetipps steht einer entspannten und sicheren Radreise nichts mehr im Weg.

Was Hörgeräte-Träger sonst noch beachten sollten, wenn Sie in den Urlaub fahren, lesen Sie in unserem Beitrag „Mit Hörgeräten reisen“ .

Hörtest
Testen Sie Ihr Gehör ganz einfach online mit praxisnahen Hörbeispielen.
Hörgeräte-Pflege
Hier sind Tipps zur optimalen Pflege von Hörgeräten.
Beratung vor Ort
Lassen Sie Ihre Hörgeräte bei Ihrem Akustiker überprüfen.
 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Neuer Hörtest   Hörtest Szenario: Bahnhof