Sicher durch den Verkehr

Sicher durch den Verkehr

Im Herbst und Winter – wenn es früher dunkel ist – wird es schwieriger, sich im Straßenverkehr zu orientieren. Dann spielt unser Gehör eine besonders wichtige Rolle, um Gefahrenquellen rechtzeitig zu erkennen. Deshalb sollten Sie gerade in der dunklen Jahreszeit darauf achten, dass Sie gut hören.

Gerade haben die Kinder in Halloween-Kostümen verkleidet an unseren Türen geklingelt und nach „Süßem oder Saurem“ gefragt. Süß oder sauer sind oftmals auch die Tage im Herbst und Winter im Hinblick auf das Wetter. Zwar gibt es auch in der dunklen Jahreszeit, wenn es später hell und früher dunkel wird, viele schöne und sonnige Tage. Aber es häufen sich auch die Tage, an denen es regnet, schneit oder es sehr nebelig ist. All das schränkt unsere Sicht erheblich ein. Haben wir an solchen trüben Tagen in der dunklen Jahreszeit nicht mehr den Durchblick, ist es umso wichtiger, gut hören zu können – und das gilt ganz besonders im Straßenverkehr.

Gut Hören – Grundvoraussetzung, um Gefahren zu erkennen

Herannahende Fahrzeuge, Alarmsignale wie Hupen oder das Martinshorn eines Einsatzfahrzeuges, all das müssen wir gut hören und zuordnen können – auch in der dunklen Jahreszeit bei schlechten Sichtverhältnissen. Noch wichtiger, wenn man bedenkt, dass sich das Unfallrisiko durch Nässe, laubbedeckte Fahrbahnen, Frost oder auch starken Regen und Wind in der dunklen Jahreszeit weiter erhöht. Somit wird es noch entscheidender, Gefahren rechtzeitig wahrzunehmen, und das hängt dann – wenn die Sichtverhältnisse eingeschränkt sind – verstärkt von einem guten Gehör ab. Und um genau zu lokalisieren, woher ein Geräusch kommt und schnell auf potenzielle Gefahren reagieren zu können, müssen beide Ohren gut funktionieren, denn nur dann ist das Richtungshören möglich.

Hörgeräte beim Autofahren

So fahren Sie sicher Auto – trotz Hörverlust. Moderne Hörgeräte sind Hochleistungscomputer mit empfindlichen Mikrofonen, die so konstruiert sind, dass sie Sprache und Hintergrundgeräusche besser unterscheiden können. Sie verstärken nicht nur wichtige Geräusche beim Autofahren, sondern sorgen auch dafür, dass Ihr Gehirn nicht vergisst, wie es Worte und Geräusche interpretieren muss.

Mit diesen Tipps fahren Sie sicherer mit Hörgeräten Auto.

  • Reduzieren Sie alle Hintergrundgeräusche auf ein Minimum.
  • Stellen Sie das Autoradio leise ein, dann können Sie sich auf die Geräusche im Straßenverkehr besser konzentrieren.
  • Sorgen Sie für Ruhe im Auto: Zu laute Gespräche lenken Sie ab und führen dazu, dass Sie beim Autofahren mit Hörgeräten Ihre Aufmerksamkeit nicht voll auf den Straßenverkehr richten. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, die anderen Personen im Auto zu hören, sei es als Fahrer oder als Beifahrer, sprechen Sie mit Ihrem Hörakustiker über technische Möglichkeiten und die optimale Einstellung Ihrer Hörgeräte.
  • Schließen Sie die Fenster. Lassen Sie das Autofenster besser geschlossen, um den Straßenlärm zu minimieren. Heutige Fahrzeuge reduzieren den Straßenlärm dank ihrer Bauweise, was gut für Menschen mit Höreinschränkungen ist.

Wenn Sie die Vielzahl an Geräuschen reduzieren, die um Ihre Aufmerksamkeit konkurrieren, hören Sie den Verkehr besser und fahren mit Hörgeräten sicher Auto.

Übrigens: Wenn Sie Hörgeräte mit Bluetooth-Freisprechoption haben, können Sie sogar Telefonate während dem Autofahren annehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Hörakustiker über diese Funktion.

Regelmäßige Hörtests

Um seinen aktuellen Hörstatus zu kennen und – falls erforderlich – darauf zu reagieren, ist es empfehlenswert, regelmäßig einen Hörtest beim Hörakustiker oder HNO-Arzt zu machen. Dadurch ist es möglich, potenzielle Hörminderungen frühzeitig zu erkennen und durch die Anpassung moderner Hörgeräte auszugleichen.

EuroTrak Germany: Hörgeräte sorgen für Sicherheit im Straßenverkehr

Hörgeräteträger sind mit ihren Hörsystemen in typischen Alltagssituationen immer zufriedener, das bestätigt EuroTrak Germany: Die Hörstudie 2022. So geben 59 Prozent der Befragten an, dass sie durch Hörgeräte besser oder viel besser hören. Das gilt auch fürs Autofahren. Hier geben 79 Prozent der Umfrageteilnehmer an, mit der Hörsituation zufrieden zu sein. Die Frage: „Fühlen Sie sich beim Autofahren sicherer, seit Sie ein Hörgerät tragen?“ beantworten 66 Prozent mit ja. Auch beim Fahrradfahren oder E-Biken fühlen sich 66 Prozent der Menschen sicherer, seit sie ein Hörgerät tragen.

Wenn Sie Ihr Gehör gerne selbst auf die Probe stellen möchten, können Sie dies mit unserem Online-Hörtest tun – er dauert nur drei Minuten. Mit unserem Basis-Hörtest finden Sie schnell und einfach heraus, wie es um Ihr Hörvermögen bestellt ist.

Gerade im Winter müssen unsere Ohren so einiges aushalten. Wie Ihre Ohren gut geschützt durch den Winter kommen, erfahren Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Herbst fit mit gesundem Essen

Eine gesunde Ernährung kommt nicht nur unserem Immunsystem und allgemeinen Wohlbefinden zugute, sondern auch unseren Ohren. Mit diesen Lebensmitteln essen Sie sich im Herbst fit. Gesunde Ernährung unterstützt auch die Hörfähigkeit.

Sinnesbänke – einfach mal den Herbstwind hören

Immer öfter findet man auf beliebten Wanderrouten und Aussichtsplätzen sogenannte Sinnesbänke. Hier darf man die Aussicht genießen und der Natur zuhören.  Eine richtige Wohltat, aber nur, wenn man ein gutes Gehör hat und die unterschiedlichen Geräusche auch wahrnimmt.

Mit Hörschädigung durch den Straßenverkehr

Ob zum nächsten Supermarkt, Bahnhof, zu Freunden, Familie oder zur Arbeit – der Besitz eines Führerscheins und das Fahren eines Autos ist in vielen Alltagssituationen unerlässlich. Doch was geschieht, wenn die Hörfähigkeit der Ohren nachlässt und es immer schwieriger wird, sämtliche Geräusche im Straßenverkehr wahrzunehmen?

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos