Reisen mit Hörsystemen

Reisen mit Hörsystemen

Neue Impulse erweitern den eigenen Horizont

Auf Reisen sammeln wir viele neue Eindrücke, die uns Impulse verleihen und unseren Horizont erweitern. Das gilt natürlich auch für Menschen, die eine Hörminderung haben. Allerdings gibt es beim Reisen mit Hörsystemen einiges zu beachten. 

Auf einen Blick

  • Dank moderner Hörsysteme landestypische Klänge erleben
  • Mit Hörgeräten im Flugzeug
  • Was beim Maskenkauf zu beachten ist
  • Wenn das Hörsystem während der Reise nicht funktioniert

Eine Reise soll nicht nur ein erholsames Erlebnis sein, bei dem wir wieder Kraft für den Alltag tanken, wir lernen auch ganz neue Dinge kennen: Neue Menschen, eine andere Kultur, exotische Gerichte, fremde Landschaften, aber auch neue Klänge. Dank moderner Hörsysteme können auch Menschen mit einer Schwerhörigkeit die landestypischen Geräusche rundum erleben. Es gibt jedoch auch einige Stolpersteine, auf die Träger achten sollten, damit Reisen mit Hörsystemen ein schönes Urlaubserlebnis wird.

Damit Ihre Reise mit Hörgerät gut verläuft, gehen Sie am besten noch kurz vor dem Urlaubsbeginn zu Ihrem Hörakustiker und lassen Sie die Funktionsfähigkeit Ihrer Hörsysteme überprüfen. Denn diese Probleme können beim Reisen mit einer Schwerhörigkeit auftreten:

  • Werden Warnsignale aufgrund der Hörminderung überhört, können Gefahrensituationen entstehen, beispielsweise wenn das herannahende Fahrzeug oder die Klingel des Fahrrades nicht wahrgenommen wird. Deshalb tragen Sie Ihre Hörgeräte auch unterwegs immer.
  • Neben den normalen Sprachbarrieren, die auch gut Hörende in vielen Urlaubsländern haben, kann sich die Kommunikation mit anderen Menschen unterwegs noch schwieriger gestalten.
  • Laute Umgebungsgeräusche beispielsweise auf einem Markt oder im Restaurant machen es sehr schwierig, das Wesentliche zu verstehen.
  • Die Unterkunft ist nicht auf die Bedürfnisse von Schwerhörigen zugeschnitten, es herrscht beispielsweise eine schlechte Raumakustik.

Reisen mit Hörsystemen: Landestypische Klänge erleben

Dank moderner Hörgeräte können Menschen, die unter einer Schwerhörigkeit leiden, auf Reisen positive Erlebnisse sammeln und die visuellen Eindrücke im Urlaubsland voll genießen. Daher sollten Sie stets mit Hörsystemen reisen. Denn sie verfügen über Standardfunktionen, die es ermöglichen, Einheimische, Reiseführer, das Hotelpersonal aber auch die landestypischen Klänge gut zu verstehen.

Moderne Hörgeräte besitzen einen Verstärker, der die relevanten Signale verstärkt und die störenden Geräusche herausfiltert. Darüber hinaus unterdrücken viele Hörsysteme Stör- und Windgeräusche und den Nachhall, der das Sprachverstehen in großen Räumen oft erschwert. Sie erkennen und dämpfen Impulsgeräusche und verschieben Hochtongeräusche in einen tieferen, hörbaren Frequenzbereich. Der Einsatz von Richtmikrofonen sorgt dafür, dass Worte des Gesprächspartners klar und verständlich beim Träger ankommen und aus dem Hintergrundlärm herausstechen. Viele Modelle haben zudem über die Möglichkeit, automatisch Geräusche zu verstärken und Laute zu dämpfen.

Dolmetscher im Ohr

Oftmals werden die natürlichen Sprachbarrieren durch eine Schwerhörigkeit noch verstärkt, aber genau hier wirken Hörgeräte entgegen. Sie können das Gesagte viel besser verstehen und entsprechend darauf eingehen. Darüber hinaus leisten viele Hörgeräte deutlich mehr, als nur die reine Optimierung des Hörvermögens. Es gibt längst Hörgeräte, die, gekoppelt mit dem Smartphone, über eine automatische Übersetzungsfunktion verfügen und so direkt ins Ohr dolmetschen. Reisen mit Hörsystemen kann also durchaus Vorteile bringen, die sich auch so mancher gut Hörende wünschen würde.

Mit Hörgeräten im Flugzeug

Oftmals nimmt man das Flugzeug, um ans Urlaubsziel zu gelangen. Das kann für Menschen mit einer Schwerhörigkeit problematisch sein. Das fängt bereits am Flughafen an, denn dort prasseln viele Geräusche auf unsere Ohren ein: startende und landende Flugzeuge, Menschenmassen in der Abflughalle und unzählige Durchsagen. All das kann zu regelrechtem Hörstress führen und macht das Verstehen für Menschen mit einer Hörminderung sehr schwierig.

Auch im Flugzeug selbst ist der Geräuschpegel sehr hoch. Hinzu kommt mittlerweile auch noch die Maskenpflicht im Terminal und auch im Flugzeug, wodurch das gesprochene Wort anderer gedämpft und die Wahrnehmung für schwerhörige Menschen noch problematischer wird. Auch hier helfen moderne Hörgeräte. Hörsysteme mit Störgeräuschunterdrückung sorgen dafür, dass Ihre Ohren vor lautem Krach verschont bleiben. Sie nehmen den Flugzeuglärm nur noch sehr leise wahr, ihr Gehör wird viel weniger belastet.

Auch bei der Personenkontrolle am Flughafen müssen Sie Ihr Hörsystem nicht herausnehmen. Falls der Scanner anschlägt, machen Sie das Security-Personal auf Ihr Hörsystem aufmerksam. Und wenn Sie bereits beim Ticketkauf angeben, dass Sie ein Hörgerät tragen, kann sich das Personal an Bord schon im Vorfeld darauf einstellen. So führt Reisen mit Hörsystemen im Flugzeug zu deutlich weniger Strapazen.

Was sollten Hörgeräte-Träger beim Maskenkauf beachten?

Reisen in Corona-Zeiten macht in vielen Situationen das Tragen von Masken erforderlich. Beim Maskenkauf sollten Träger von Hörsystemen stets darauf achten, dass Sie nicht unbedingt eine Maske erwerben, die hinter dem Ohr zu befestigen ist. Denn das könnte störend wirken. Besser Sie beschaffen sich eine Maske mit Schnürung oder Kopfbefestigung an.

Was tun, wenn das Hörgerät während der Reise nicht funktioniert?

Wenn Sie mit Hörsystemen reisen, können diese durchaus auch einmal nicht richtig funktionieren. Viele kleinere Probleme lassen sich oftmals selbst lösen, ohne dass dazu ein Hörakustiker aufgesucht werden muss.

  • Zunächst sollten Sie immer prüfen, ob Ihr Hörsystem auch eingeschaltet ist.
  • Im zweiten Schritt ist es empfehlenswert, die Lautstärke zu erhöhen, um zu kontrollieren, ob der Lautstärkeregler versehentlich verstellt wurde.
  • Zudem kann auch eine falsch sitzende Batterie oder eine leere Batterie Ursache für den Ausfall eines Hörsystems sein. Daher sollten Sie stets eine Ersatzbatterie im Gepäck haben. Prüfen Sie, ob die Batterie richtig sitzt und testen Sie gegebenenfalls eine neue Batterie.
  • Falls Sie HdO-Modelle (Hinter dem Ohr) tragen, kontrollieren Sie die Schläuche, denn diese können sich mit der Zeit abnutzen oder kaputt gehen.
  • Zudem muss darauf geachtet werden, dass die Hörgeräte beim Aufsetzen und insbesondere beim Abnehmen der Maske nicht ihren festen Sitz verlieren und so verloren gehen. Deshalb verwenden Sie besser eine Maske, die man mit einer Halterung hinten am Kopf befestigt oder hinten am Kopf schnürt.

Darüber hinaus bieten viele Hersteller einen internationalen Reparaturservice an, den Sie im Ausland aufsuchen können. Am besten informieren Sie sich schon vor Antritt Ihrer Reise, wer Ihnen im ‚HörNotfall‘ helfen kann und welche Kosten die Krankenkasse übernimmt.

Der Sommer steht vor der Tür und somit auch die Ferienzeit. Wohin Sie in Ihrem Urlaub auch reisen, mit Ihren modernen Hörgeräten sind Sie auf alle Eventualitäten vorbereitet. Mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Beitrag „Ab in den Urlaub“.

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos