Offen über Hörimplantate sprechen

Offen über Hörimplantate sprechen

Wissenswertes über Hörsysteme

Ein Hörimplantat macht viele Mitmenschen neugierig. Was ist dieses coole Technikteil auf dem Kopf eigentlich?

Auf einen Blick

  • Offenheit hilft – Hörimplantate selbstverständlich annehmen
  • Ist ein Hörimplantat ein Hörgerät?
  • Wie klingt das Hörimplantat?

Menschen sind kommunikativ und wissbegierig. Alles Neue möchten wir kennen und verstehen lernen. Das gilt natürlich auch für Hörimplantate. Hier geben wir Antworten auf viele Fragen, die Freunde, Kollegen, Verwandte oder auch Fremde auf dem Herzen haben. Offen über Hörimplantate sprechen, ist leichter als Sie denken.

Brauchst Du Dein Hörimplantat für immer?

Ja, das stimmt. Denn ein Hörimplantat ist eine Hörhilfe, die beispielsweise durch direkte Stimulation von Nervenfasern in der Hörschnecke im Innenohr den Hörverlust überwindet. Es heilt aber nicht das Gehör. Das bedeutet, um hören zu können, brauche ich das Implantat und muss meinen äußeren Audioprozessor tragen.

Mein Hörimplantat – einfach ein Stück von mir

Egal ob Kinder, Jüngere oder Ältere, wer seinen Hörverlust akzeptiert und sein Hörimplantat als selbstverständlichen Teil seiner Persönlichkeit versteht, hilft sich selbst. „Anfangs habe ich versucht, mein Cochlea-Implantat zu verstecken“, schildert etwa eine Betroffene. Dann hat sie sich intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt. „Ich habe festgestellt, dass das Implantat kein Nachteil ist, sondern Normalität.“ Die erwachsene Hörimplantat-Nutzerin musste dieses Selbstvertrauen erst gewinnen. Heute kann sie ganz offen über ihre Hörimplantate sprechen.

Eltern sollten ihre Kinder bei diesem wichtigen Prozess unterstützen. Sie können mit ihrem Kind üben, seinen Hörverlust und das Implantat zu erklären. Für Erwachsene und Kinder ist es sehr vorteilhaft, wenn sie auf Fragen vorbereitet sind. Oft hilft es dazu, die eigene Hörgeschichte und einige Antworten in einem Hörerfahrungsbuch festzuhalten.

Sind Hörimplantate eigentlich besondere Hörgeräte?

Beides sind Hörsysteme und schenken Schwerhörigen ein neues Hörerlebnis und eine höhere Lebensqualität. Allerdings unterscheidet sich die Funktionsweise von Hörimplantaten wesentlich von der von Hörgeräten. Hörgeräte verstärken den Schall. Dadurch können Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung Klänge und Sprache wieder deutlich wahrnehmen. Cochlea-Implantate dagegen wandeln die Klangsignale in elektrische Informationen um und stimulieren direkt den Hörnerv. Dadurch wird Hören auch dann möglich, wenn konventionelle Hörgeräte nicht mehr ausreichen.

Wie klingt ein Hörimplantat?

Das ist eine sehr persönliche Frage, denn jede Nutzerin und jeder Nutzer machen ihre eigenen Erfahrungen. Schildern Sie Ihre Eindrücke und sprechen Sie offen über Hörimplantate und ihre Klänge. Menschen, die ihr Gehör verloren haben und kurz darauf mit einem Implantat versorgt wurden, hören mehr und anders als Menschen, bei denen der Hörnerv das erste Mal seit sehr langer Zeit durch ein Implantat aktiviert wird. Trotz der großen Bandbreite der Höreindrücke berichten viele Implantat-Träger darüber, dass sie die Welt unmittelbarer, wacher und direkter wahrnehmen. Das gilt auch für Kinder: Die große Mehrheit der jungen Nutzer entwickelt mit Cochlea-Implantaten ein gutes bis sehr gutes Sprachverstehen.

Kann man mit einem Hörimplantat sofort gut hören?

Der Erfolg kann sich sehr schnell oder erst nach einer gewissen Zeit der Gewöhnung an das neue Hören einstellen. Erzählen Sie von Ihren ersten Höreindrücken, vielleicht einem Klacken oder dem direkten Verstehen. Viele Menschen wissen nicht, dass Implantat-Träger oft Ausdauer, Geduld und ein Hörtraining brauchen, um ein optimales Hörergebnis zu erreichen. Besonders das Hören in lauter Umgebung muss oft erlernt werden.

Brauchst Du in jedem Ohr ein Implantat?

Man kann Hörimplantate mit Hörgeräten gut kombinieren oder auch zwei Implantate tragen. Es werden nicht automatisch beide Ohren mit Hörimplantaten versorgt. Je nach individuellem Hörverlust wird entschieden, welche Kombination

vorteilhaft für Sprachverstehen, Hören im Störschall, Richtungshören und einen angenehmen Klang ist. Es lassen sich sogar ein Cochlea-Implantat und ein Hörgerät am selben Ohr nutzen. Mit dem Cochlea-Implantat werden in diesem Fall die hohen Frequenzen hörbar gemacht, mit dem Hörgerät die tiefen Frequenzen verstärkt.

Darfst Du fliegen und schwimmen?

Ja, auf jeden Fall beides. Bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen kann man den Audioprozessor abnehmen oder tragen. Es ist sinnvoll die Identifikationskarte mitzunehmen, um direkt zu informieren, wenn der Metalldetektor auslöst. Sport mit Implantat ist erwünscht. Schwimmen ist ohne Weiteres möglich, dabei kann man den Audioprozessor abnehmen oder je nach Modell eine spezielle Schutzhülle benutzen.

Einige Menschen stellen ihre Fragen direkt und machen es den Hörimplantat-Trägern damit leicht. Andere trauen sich nicht so recht. Machen Sie den ersten Schritt. Offen über Hörimplantate sprechen, hilft Ihnen und Ihren Mitmenschen. Mehr Wissenswertes erfahren Sie hier.

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Newsletter-Anmeldung Newsletter-Anmeldung Willkommens-Geschenk: gratis eBook