Sport mit CI – mit Spaß aktiv!

Sport mit CI – mit Spaß aktiv!

Was Sie beim Sport mit Cochlea-Implantat beachten sollten

Viele Sportarten kann man mit Cochlea-Implantat (CI) wie gewohnt ausüben. Dennoch sollten Sie ein paar Dinge beachten. So bleiben Sie aktiv und schützen Ihren Audioprozessor ausreichend vor Nässe, Staub und Sand.

Auf einen Blick

  • Sport mit CI problemlos möglich
  • Tipps für Sport mit Cochlea-Implantat
  • Begeisterte Sportler – auch mit CI

Nach der Implantation eines Cochlea-Implantats (CI) freuen sich CI-Träger nach einer Eingewöhnungs- und Übergangsphase über ein ganz neues Hörerlebnis. Sie können sich wieder mit ihren Mitmenschen unterhalten, Musik hören und selbstverständlich auch Sport mit CI treiben. Normalerweise erhalten Patienten dazu entsprechende Anweisungen von ihrem Implantationszentrum. Wir haben die wichtigsten Tipps für Sport mit Cochlea-Implantat zusammengefasst. Insgesamt gilt: Vermeiden Sie direkte Stöße im Implantatbereich. Bei einigen Sportarten schützt Sie ein Helm gut.

Tipps für Sport mit CI

  • Laufen, Tanzen, Gymnastik, Yoga

Sportarten wie Laufen, Tanzen, Yoga oder Gymnastik, bei denen es kein Kontakt mit einem Gegner gibt, lassen sich auch weiterhin – wie gewohnt mit Cochlea-Implantat – betreiben. Legen Sie einfach den Audioprozessor an und es kann losgehen. Das innenliegende Implantat ist durch die Kopfhaut vor Kälte, Feuchtigkeit und auch Hitze geschützt. Beim Audioprozessor sollten Sie jedoch einige besondere Schutzmaßnahmen beachten: Wenn Sie stark schwitzen, sollten Sie nach dem Sport in der Trockenbox überschüssige Feuchtigkeit von ihrem Audioprozessor entfernen. Um den Prozessor vor Kälte zu schützen, können Sie eine Mütze oder ein Stirnband tragen. Zudem können niedrige Temperaturen dazu führen, dass Batterien nicht so lange halten. Daher empfiehlt es sich, insbesondere im Winter, immer Ersatzbatterien dabei zu haben.

  • Weitsprung, Beachvolleyball, Fußball

Um Sand vom Audioprozessor fern zu halten, sollten Sie ein Sport-Stirnband oder eine Schutzhülle tragen. Diese schützt den Audioprozessor auch bei anderen Intensivsportarten oder Sportarten mit Kontaktpotenzial, wie beispielsweise Fußball oder Handball, aber auch beim Hochsprung. Am besten probieren Sie einfach aus, mit welchem Schutz Sie am besten klarkommen.

Übrigens: Viele Anbieter stellen Ihren Kunden eine Vielzahl an Zubehör für Cochlea-Implantate für einen aktiven Lebensstil zur Verfügung. Ein selbstklebender Silikonring, der als zusätzliche Magnethalterung zwischen Implantat und Prozessor einen maximalen Halt bietet, ein Activity-Ohrhaken oder ein Haar-Clip sind beispielsweise Zubehör für Cochlea-Implantate. Diese Angebote sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder erhältlich.

  • Sportarten mit Helm wie Fahrradfahren oder Skifahren

In der Regel sind Cochlea-Implantate sehr robust, daher ist Sport mit CI und Helm überhaupt kein Problem. Im Gegenteil: Der Helm schützt Ihren Audioprozessor. Wichtig ist, dass er fest und bequem sitzt und keinen Druck auf das Implantat oder den Audioprozessor ausübt. Zudem sollten Sie beim Kauf des Helmes stets darauf achten, dass er qualitativ hochwertig ist, damit er auch den notwendigen Schutz bietet. Das Angebot an Helmen ist groß, manche Hersteller bieten sogar an, spezifische Anpassungen an Helmen vorzunehmen, damit sie besser sitzen. Nehmen Sie sich auf jeden Fall Zeit und testen Sie einen Helm umfassend, bevor Sie ihn kaufen.

  • Schwimmen, Tauchen und andere Wassersportarten

Auch Schwimmen und andere Wassersportarten sind mit Cochlea-Implantat heutzutage problemlos möglich. Während früher dazu immer der Audioprozessor abgenommen werden musste, gibt es mittlerweile längst wasserdichte Systeme, mit denen Sport mit CI auch im Wasser noch mehr Spaß macht. Meist liegt dann eine Silikonschutzhülle über dem Audioprozessor, dem Sendespulenkabel und der Sendespule und deckt diese komplett ab. Es empfiehlt sich, eine Badekappe über dem Prozessor zu tragen, damit er fest anliegt und nicht verloren gehen kann. Auch Sport-Tauchen ist mit Cochlea-Implantaten bis maximal 40 Meter (maximal 5 Bar Druck) möglich.

Begeisterte Sportler – auch mit CI

Cochlea-Implantat Erfahrungsberichte bestätigen, Sport mit CI bringt Spaß und Erfolge.

Jonas Enzmann aus Leipzig ist von Geburt an taub. Bereits im Alter von nur zwölf Monaten erhielt er sein erstes Cochlea-Implantat. Weder seine Hörschwäche noch seine Cochlea-Implantate haben ihn jedoch jemals daran gehindert, Sport zu treiben. Seine Leidenschaft ist das Fechten – und in diesem Sport ist er sehr erfolgreich. Er war bereits zweimal deutscher Meister. Lesen Sie seinen Cochlea-Implantat Erfahrungsbericht.

Manfred ist bilateral implantiert und damit Träger von zwei Cochlea-Implantaten. Als er 30 Jahre alt war, wurde sein Hörvermögen immer schlechter, bis er irgendwann überhaupt nichts mehr hören konnte. 2007 entschloss sich Manfred für die Implantation eines CIs, das zweite Hörimplantat erhielt er kurz darauf. Heute kann Manfred nicht nur wieder ganz normal mit seinen Mitmenschen kommunizieren und Musik hören. Der begeisterte Triathlet geht seinen sportlichen Aktivitäten auch uneingeschränkt nach.

Auch mit Hörgeräten können Sie Sport treiben. Was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie in unserem Beitrag „Sportlich aktiv mit Hörgeräten“.

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Newsletter-Anmeldung Newsletter-Anmeldung Willkommens-Geschenk: gratis eBook