Wie sicher sind unsere Ohren auf dem Motorrad?

Wie sicher sind unsere Ohren auf dem Motorrad?

Endlich steigen die Temperaturen und der Mai lockt mit den zahlreichen Feiertagen viele wieder auf das Motorrad. Allerdings ist der Geräuschpegel, insbesondere durch den Fahrtwind, ein ernstes Thema, das unser Gehör dauerhaft schädigen kann. Was es für Motorradfahrer zu beachten gilt und wie es sich mit einer Hörschädigung im Straßenverkehr verhält, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Sicherheit für Motorradfahrer

Für viele Motorradliebhaber bedeutet Motorradfahren frei zu sein. Schon bei den ersten Sonnenstrahlen werden die zweirädrigen Gefährten für eine neue Saison startklar gemacht und die Ausrüstung wird entstaubt. Doch wer häufig mit dem Motorrad unterwegs ist und dabei hohe Geschwindigkeiten erreicht, sollte sich den Gefahren bewusst sein. Motorradfahrer stehen im Straßenverkehr vor vielseitigen Herausforderungen, eine davon ist die Frage: Gefährdet Motorradfahren das Gehör? Besonders bei hohen Geschwindigkeiten und über längere Zeiträume kann der Lärmpegel, dem Motorradfahrer ausgesetzt sind, beträchtlich sein und potenziell zu einem Hörverlust führen.

Wie wirkt sich der Lärm beim Motorradfahren auf das Gehör aus? Formularbeginn

Unter einem Motorradhelm kann es ziemlich laut werden. Der gravierendste Lärm entsteht dabei durch den Fahrtwind und kann ohne den richtigen Schutz zu Hörschädigungen führen. Daher sind Gehörprobleme unter Motorradfahrern nicht selten. Ungefähr 6 % der Motorrad-Fahrlehrer leiden unter einer Schwerhörigkeit; im Rennsport weisen 40 % der Fahrer Hörschäden auf.¹

Die gesetzlich festgelegte Höchstgrenze für den Lärmpegel liegt bei 85 dB in Betrieben.² Liegt der durchschnittliche Lärmpegel am Arbeitsplatz über 80 Dezibel, müssen Unternehmen ihren Beschäftigten Gehörschutz anbieten. Bei allen Tätigkeiten, die einen höheren Lärmpegel aufweisen, ist der Gehörschutz Pflicht. Personen, die bereits einen Hörverlust von mehr als 40 dB aufweisen, sollten schon ab einem Schallpegel von 80 dB einen geeigneten Gehörschutz nutzen.²

Die Windgeräusche beim Motorradfahren mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h betragen bereits 94 dB. Das heißt, dass das Gehör ab dieser Lärmbelastung dauerhaft Schaden nehmen kann. Wer also oft mit dem Motorrad unterwegs ist, ist gut beraten, seine Hörgesundheit ernst zu nehmen und sich entsprechend ausstatten.³

Welche Schutzmaßnahmen beim Motorradfahren gibt es?

Manch einer kennt es bereits: Nach der Motorradfahrt nimmt man plötzlich ein Sausen oder Pfeifen im Ohr wahr. Dies könnte ein erstes Warnsignal für eine Hörschädigung sein, die höchstwahrscheinlich aufgrund der hohen Lärmbelastung durch Fahrtwindrauschen und Motorenlärm hervorgerufen wurde. Wenn Sie das Gefühl haben, Sie könnten eine Hörminderung haben, dann sollten Sie Ihr Gehör zeitnah untersuchen lassen. Bei einem Hörtest lässt sich schnell und einfach feststellen, ob eine Schädigung des Gehörs vorliegt. Mit unserem praktischen Such-Service können Sie jederzeit bequem einen geeigneten Hörakustiker oder HNO-Arzt in Ihrer Nähe finden.

 

Vorbeugend gibt es spezielle Ohrstöpsel, die das Gehör beim Fahren schützen. Dadurch wird die eigene Konzentration beim Fahren verstärkt, denn der Lärmpegel, der Stress verursacht, wird in Grenzen gehalten. Somit leidet weder die Koordination noch das eigene Sicherheitsgefühl im Verkehr. Für die Verkehrssicherheit ist es wichtig, dass Motorradfahrer trotz des Gehörschutzes noch ausreichend hören. In Verkehrssituationen, die eine schnelle Reaktion erfordern, müssen Warnsignale immer noch deutlich wahrnehmbar sein. Der Tragekomfort spielt ebenfalls eine große Rolle für die eigene Konzentrationsfähigkeit.

Für Motorradfahrer gibt es speziellen Gehörschutz im Handel oder man kann sich einen individuellen Gehörschutz beim   anfertigen lassen. Ein gut sitzender Gehörschutz wirkt dann der hohen Geräuschkulisse während der Fahrt entgegen und schont somit das Gehör.

Wie können Motorradfahrer trotz Hörminderung sicher am Verkehr teilnehmen?

Wer als Motorradfahrer unter einer Hörminderung leidet, dem fehlt es meist an Sicherheit, da auch das räumliche Hören eingeschränkt sein kann. Durch die Versorgung mit Hörsystemen kann das Sicherheitsgefühl auf der Straße enorm gesteigert werden. Nach der EuroTrak Deutschland Hörstudie von 2022 fühlen sich 71 % der Hörgeräte-Träger in städtischer Umgebung sicherer, seitdem sie mit Hörgeräten versorgt sind.

Darüber hinaus gibt es spezielle Kommunikations- und Vibrationssysteme, die im Motorradhelm integriert sind. Diese ermöglichen eine vereinfachte Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern und weisen frühzeitig auf wichtige Verkehrssituationen hin. Außerdem gibt es spezielle Fahrtrainingsprogramme, bei denen Menschen mit Hörminderung sicherheitserhöhende (Fahr-) Techniken erlernen können.

Zusätzlich sollten alle Verkehrsteilnehmer jährlich ihr Gehör überprüfen lassen. Auf diese Weise wird sowohl die eigene Sicherheit als auch die der anderen Verkehrsteilnehmer sichergestellt, indem bei Bedarf rechtzeitig geeignete Maßnahmen ergriffen werden können.

Hörtest
Ein Hörtest ist die ideale Vorsorge und schafft Sicherheit.
Akustikersuche
Ein Hörakustiker berät Sie kompetent und kostenfrei.
Arztsuche
Finden Sie einen HNO-Arzt in Ihrer Nähe.
 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Newsletter-Anmeldung Newsletter-Anmeldung Willkommens-Geschenk: gratis eBook