Hörgeräte richtig reinigen und pflegen

Hörgeräte richtig reinigen und pflegen

Frühjahrsputz bei Hörgeräten

Hörgeräte begleiten uns als zuverlässige Helfer, sind aber auch ständigen Belastungen ausgesetzt. Daher ist es wichtig, Hörsysteme richtig zu reinigen und zu pflegen – nicht nur beim Frühjahrsputz.

Auf einen Blick

  • Warum verschmutzen Hörgeräte?
  • Wie kann ich meine Hörgeräte richtig reinigen und pflegen?
  • Wie kann ich meine Hörgeräte vor Verschmutzung schützen?

Hörgeräte sind wahre Technikwunder: Die kleinen Minicomputer, die ganz unauffällig hinter dem Ohr oder im Ohr getragen werden, erleichtern das Leben von Menschen mit Schwerhörigkeit ganz erheblich. Allerdings sind Hörsysteme einer ständigen Belastung ausgesetzt. Zudem sind sie anfällig für Schweiß, Schmutz, Ohrenschmalz, Wasser und Bakterien. Daher sollten Sie Ihre Hörgeräte richtig pflegen und reinigen – und das nicht nur dann, wenn der allgemeine Frühjahrsputz ansteht. Das sorgt nicht nur für eine optimale Tonwiedergabe, sondern verlängert auch die Lebensdauer Ihres Hörgerätes. Gleichzeitig vermeiden Sie unnötige Reparaturen.

Wie kann ich meine Hörgeräte richtig reinigen und pflegen?

Alltägliche Verschmutzungen sind völlig normal und lassen sich nicht verhindert. So reinigen und pflegen Sie Ihre Hörgeräte richtig:

  • Verwenden Sie bei der Reinigung und beim Ein- sowie Aussetzen eine weiche Unterlage. Sollte Ihr Hörsystem einmal aus Ihren Händen gleiten, fällt es weich und es entstehen hoffentlich keine Schäden. Am besten nehmen Sie eine einfarbige Unterlage, dann können Sie die kleinen Teile besser erkennen.
  • Achten Sie stets darauf, dass Sie saubere und trockene Hände haben.
  • Untersuchen Sie Ihre Hörgeräte täglich auf sichtbare Verschmutzungen und reiben Sie diese mit einem weichen, leicht feuchten Tuch ab.
  • Achten Sie darauf, dass Sie auch die losen Teile Ihres Hörsystems bei der Reinigung und Trocknung nicht vergessen.
  • Perfekt trocknen können Sie Ihre Hörgeräte mit speziellen Trocknungssystemen. Diese befreien Ihre Hörsysteme vor Feuchtigkeit und beugen elektronischen Schädigungen vor. Die Heizung oder ein Fön sind nicht zum Trocknen geeignet, weil hier zu viel Hitze entsteht.
  • Verwenden Sie nur sehr wenig Wasser und vermeiden Sie Alkohol oder andere aggressive Reinigungsmittel. Denn dadurch könnten die elektrischen Teile Ihres Hörgerätes beschädigt werden.
  • Nutzen Sie ein antibakterielles Reinigungsspray, um Ihr Hörgerät gründlich zu desinfizieren.
  • Geben Sie den Schallschlauch und die Ohrpasstücke gemeinsam mit einer speziellen Tablette in regelmäßig einen Reinigungsbecher. Dank des enthaltenen aktiven Sauerstoffs werden diese Teile perfekt gereinigt.
  • Nutzen Sie zur Reinigung keine spitzen Gegenstände wie Nadeln, sondern nur spezielle Reinigungsbürsten.
  • Darüber hinaus gibt es auch Ultraschall-Reinigungsgeräte. Sie reinigen Schallschlauch und Ohrpasstücke des Hörgeräts noch gründlicher als alle anderen Methoden.

Mit diesen Geräten können Sie übrigens auch Brillen, Zahnprothesen oder Schmuck von unliebsamen Ablagerungen befreien.

Wenn Sie Im-Ohr-Hörgeräte tragen, empfiehlt es sich unbedingt, die Reinigungsmittel und -methoden mit Ihrem Hörakustiker abzusprechen, denn sie sind ganz besonders empfindlich.

Warum verschmutzen Hörgeräte?

Ob Hausstaub, Sprays, Cremes, Schweiß, aber auch Ohrenschmalz und Bakterien – all dies setzt sich fast zwangsläufig an Ihren Hörgeräten fest und verschmutzt sie. Diese Verunreinigungen sehen dann nicht nur optisch sehr unschön aus, Ihre Ohrpasstücke können durch diese Ablagerungen auch verstopfen und die Mikroeingänge am Ohr verkleben. Das beeinträchtigt dann die Funktionsfähigkeit Ihre Hörsysteme. Daher ist es unabdingbar, dass Sie Ihre Hörgeräte richtig reinigen und pflegen – und das täglich.

Wie kann ich meine Hörgeräte vor Verschmutzung schützen?

Auch wenn sich die normalen Verschmutzungen nicht verhindern lassen und es unabdingbar ist, Ihre Hörgeräten richtig zu reinigen und zu pflegen, sollten Sie stets umsichtig mit Ihren Hörsystemen umgehen. Auch wenn heute die meisten Hörsysteme wasserfest sind, wird trotzdem empfohlen, die Hörgeräte vor dem Duschen, Baden oder Schwimmen, Föhnen oder Schminken abzulegen.

Deshalb sollten Sie Ihre Hörgeräte auch nicht im feuchten Badezimmer aufbewahren. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie Ihre Hörsysteme nicht zu warm lagern oder einer starken Sonneneinstrahlung aussetzen. In einem speziellen Etui, das Sie in einem kleinen Schränkchen lagern, sind Ihrer Hörsysteme gut geschützt und sicher aufbewahrt. Denn so hat auch der Hausstaub keine Möglichkeit, sich darauf abzulagern.

Hörgeräte richtig reinigen und pflegen allein, reicht jedoch noch nicht aus. Achten Sie zudem stets darauf, dass Ihre Ohren vor dem Einsetzen der Hörsysteme richtig trocken und gereinigt sind.

Hörgeräte sind bei korrekter Handhabung robuste und verlässliche Helfer im Alltag, die jahrelang halten. Dennoch hinterlässt die tägliche Beanspruchung mit der Zeit auch ihre Spuren. Hier lesen Sie, was Sie tun können, wenn Ihr Hörgerät kaputt ist.

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos