Ich bin schwerhörig – na und?!

Ich bin schwerhörig – na und?!

Wie mache ich das Beste aus meiner Situation und nutze auch progressive Technologien in Kombination mit dem Hörgerät zu meinem Vorteil?

Hörschäden haben vor allem bei jungen Menschen in den letzten Jahren stetig zugenommen. 
Dies bedeutet aber nicht, dass man sich als Teenager zurückziehen muss – im Gegenteil. Es ist wie mit einer Brille, da muss man sich schließlich „auch erst mal dran gewöhnen“. Die Hauptsache ist, dass man mit Offenheit und ohne falsche Scham an das Thema herangeht, denn heutzutage ist vieles möglich. Auch über die richtigen und optimal eingestellten Hörgeräte hinaus gibt es viele Dinge, die wir nutzen können. Bei weitem nicht nur als Jugendlicher.

Kostenlos über Online-Dienste telefonieren mit dem eigenen Hörgerät

Das klassische Festnetztelefon gerät zunehmend in den Hintergrund, und viele Menschen telefonieren nur noch mit dem Handy. Andere Kommunikationsmittel rücken nach vorne. Ein Beispiel dafür ist der weltgrößte Messenger „WhatsApp“, der neben dem kostenlosen Austausch von Textnachrichten auch Telefonie und Videotelefonie zu jeder Zeit und an jedem Ort ermöglicht. Für nicht gerne telefonierende Menschen mit Hörbeeinträchtigung sind diese Entwicklungen einerseits ein Segen, andererseits werfen Sie oftmals Fragen auf. Selbst wenn in Zukunft viele Freunde und Verwandte und insbesondere junge Menschen fast nur noch mobil zu erreichen sind, ist dies mit Hörgeräten und Zubehör kein Hindernis.

So ist es durchaus auch über den Messenger-Dienst WhatsApp möglich, eine direkte Verbindung zum eigenen Hörgerät herzustellen und somit über dieses Medium wie gewohnt telefonieren zu können.

In unserem Artikel: Hörtechnologie: Dank Funk immer bestens verbunden haben wir bereits über die Möglichkeit, Hörgeräte mit dem Telefon zu koppeln, berichtet. Moderne Hörgeräte, die sich per Telefonspule oder Funk mit dem Festnetztelefon vernetzen, erleichtern die Kommunikation im Alltag trotz Hörminderung und bringen mehr Lebensqualität. Wer also beispielsweise einen der beliebten „Streamer nutzt, kann künftig auch mit kostenlosen Diensten wie WhatsApp oder dem Videotelefonie-Anbieter „Skype“ mit seinen Lieben kommunizieren, auch wenn diese sich langsam von der konventionellen Telefonie abwenden. Ein Streamer ist ein eigenständiges kleines Gerät, das als Freisprecheinrichtung zum Telefonieren genutzt und auch mit dem Fernseher gekoppelt werden kann.

 

Über den besagten Dienst Skype wurden schon Geburtstage miteinander auf unterschiedlichen Kontinenten gefeiert, zahlreiche Besprechungen abgehalten und mit Kollegen zusammen gearbeitet – so ziemlich alles, was man täglich gemeinsam tun möchte. Auch bequem vom Sofa zuhause ist diese Form der Kommunikation heute schon möglich, es bedarf lediglich eines Fernsehgerätes mit integrierter Skype-Funktion sowie einer auf die jeweiligen Bedürfnisse angepassten Lösung zur Kombination mit dem Hörgerät. Da es auch in diesem Bereich eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten gibt, ist es immer ratsam, die Beratung eines Hörakustikers in Anspruch zu nehmen.

 

Untertitel für unterwegs – Barrierefreiheit 2.0

Apropos Fernsehen. Nicht nur in der zwischenmenschlichen Kommunikation, sondern auch beim normalen Ansehen von Filmen und Serien gibt es spannende Entwicklungen. Untertitel bei Medienangeboten sind kein Luxus mehr.

Über 90 Prozent der Befragten gaben bei einer gemeinsamen Studie der Medienanstalten und von Aktion Mensch an, einen Untertitel für das gesamte Fernsehangebot zu wollen. Schwerhörige wünschen sich vor allem Untertitel mit zusätzlichen Erläuterungen über Geräusche und Musik. Die USA und Großbritannien sind uns im Angebot von Untertiteln weit voraus. Abhilfe gibt es dennoch auch bei uns. Die Online-Videothek NETFLIX hat hier mittlerweile hohe Beliebtheit. Aber was macht sie für uns so interessant? Wir können uns beliebige Filme zu jeder Zeit mit Untertitel ansehen, jedoch haben sich hier die Entwickler was ganz besonderes einfallen lassen: Der jeweilige Untertitel kann ganz nach den persönlichen Bedürfnissen eingestellt werden. So können auch Sehbehinderte die Untertitel für sich individuell für eine optimale Lesbarkeit einstellen. NETFLIX  bietet hier Untertitel-Luxus zum „Mitnehmen“, denn die Filme können auf Computern, Fernsehern, Tablets und Smartphones abgerufen werden, und die ganz persönliche Untertitel-Einstellung bleibt erhalten. Wenn dann noch das jeweilige Endgerät mit dem Hörgerät gekoppelt wird, steht einem optimierten Genuss von Filmen und Serien nichts mehr im Wege.

Anbieter wie NETFLIX revolutionieren damit die Fernsehgewohnheiten der Menschen und schaffen gemeinsam mit technischen Innovationen der Hörgeräte-Industrie deutliche Mehrwerte für Schwerhörige.

 

Das Soundshirt: Konzerterlebnis für Hörgeschädigte

Die Geigen auf dem Oberarm, die Bratschen am Unterarm und die Bläser am Rücken. Für diese besondere Massage sorgen 16 kleine Motoren, die in einer Jacke eingebaut wurden. Ein Computer wandelt Töne in Signale um, die die Jacke zum Vibrieren bringt. Eine weitere spannende Erfindung, die wir Ihnen gerne vorstellen würden – dies aber erst im Teil 2 unseres Beitrags. Lesen Sie dann mehr über technische Innovationen und deren Vorteile für schwerhörige Menschen.

Es gibt viel zu entdecken…

Hörtest
Prüfen Sie Ihr Gehör mit unserem Online-Hörtest.
Hörsturz
Wie erkennen und behandeln Sie einen Hörsturz?
Akustikersuche
Finden Sie jetzt einen Hörakustiker in Ihrer Nähe.
 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Neue Videoreihe   Untertitel für alle Filme