Es klingt nach Frühling!

Es klingt nach Frühling!

Eine Entdeckungsreise für die ganze Familie

Im April beginnt der Frühling in jeder Hinsicht aufzublühen: Vögel zwitschern, die ersten Schmetterlinge fliegen umher und auch Obstbäume beginnen zu sprießen. Die perfekte Zeit um all unsere Sinne zu aktivieren!

Nichts wie raus an die frische Luft

Im Frühling erwachen nicht nur bunte Pflanzen und neugierige Tiere aus ihrem Winterschlaf, sondern auch wir Menschen! Nach einem kalten, grauen und gefühlt nie endenden Winter sind wir für jeden warmen Sonnenstrahl dankbar. Für viele gilt der Frühling als die liebste Jahreszeit und das zu Recht: Leuchtende Blumen, saftiges Grün, frischer Blütenduft und der Gesang zufriedener Vögel können auch einfach nur glücklich machen. Um die wahrscheinlich schönste Zeit des Jahres in vollen Zügen genießen zu können, empfiehlt es sich, die Schönheit der Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen. Für die Entdeckungsreise eignet sich also ein ausgedehnter Spaziergang alleine, mit Familie oder Freunden am besten. Dies geht auch in Pandemie-Zeiten mit Abstand. Ob im Wald, nächstgelegenen Park oder ausgefallenen Blumengarten: Ab ins Grüne!

Den Frühling betrachten

Man könnte förmlich meinen, dabei zuschauen zu können, wie die Natur langsam wieder gedeiht und mit Leben gefüllt wird. Dort gibt es eine Vielzahl an Pflanzen und Tieren, die es sich lohnt, näher anzuschauen. Von den verschiedenen Baumarten im Wald, über Wildkräuter bis hin zu besonderen Insektenarten. Die Liste geht noch viel länger und ausführlicher! Mit Kindern gemeinsam kann man herausfinden, was das Kind und einen selbst am meisten interessiert.

Familien können sich mit ihren Kindern in Sachbüchern oder auch im Internet über die heimischen Tiere und Pflanzen Ihrer Region informieren. So fällt es beim nächsten Spaziergang leichter, diese zu identifizieren und auch richtig benennen zu können. Welches Vogelgezwitscher hören Sie und können Sie erraten, um welchen Vogel es sich handelt? Welche anderen Geräusche hören Sie in der Natur? Achten Sie auch darauf, ob Sie und Ihr Kind/Ihre Kinder, die Richtung identifizieren, aus der das Geräusch kommt. Unsere beiden Ohren signalisieren uns, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt. Verzögerungszeit, Länge der Schallwelle und Klangfarbe spielen dabei eine wichtige Rolle. Durch das Zusammenspiel dieser drei Faktoren kann das Gehirn den Schall orten. Gut hören ist für die altersgerechte Entwicklung von Kindern wichtig. Über das Hören begreifen Kinder einen Großteil ihrer Erlebniswelt. Es sichert die geistige und soziale Entwicklung und ist elementar für das Erlernen von Sprache.

Tipp: Versuchen Sie es doch mal mit einem Naturtagebuch, in welchem Ihr Kind die Entdeckungen des Tages verewigen kann. Hierfür können Naturmaterialien gesammelt und dann in das Buch eingeklebt werden.

Den Frühling einatmen

Die Luft ist frisch, die Blumen duften süß und die Erde riecht herb: Mit unserer Nase lässt sich der Frühling auf eine ganz besondere Weise wahrnehmen. Die Sonne wärmt die Natur und lässt die Duftstoffe noch mehr hervorstechen. Erwiesenermaßen haben die natürlichen Düfte der Natur einen beruhigenden Effekt auf uns Menschen!

Den Frühling spüren

Wir alle kennen das Gefühl, wenn wir die ersten Sonnenstrahlen auf unserer Haut spüren und die Wärme genießen. Der Frühling lässt sich aber noch auf so viele andere Weisen spüren: Wenn uns der feuchte Morgentau auf der Wiese streift oder wir über weiches Moos laufen.

Wo wir den Frühling jedoch insbesondere spüren, ist in uns drin. Die Sonnenstunden werden länger und die Temperaturen wärmer: Das gibt uns automatisch einen Motivationsschub und wir fühlen uns allgemein glücklicher!

Dem Frühling lauschen

Was kommt uns zuallererst in den Sinn, wenn wir an den Frühling denken? Für viele wird es das friedliche Gezwitscher der Vögel sein, die fröhlich den Frühling einläuten. Besonders morgens fällt einem der Vogelgesang auf, der einen sanft aufweckt und ansagt, dass es Zeit wird, in die Gänge zu kommen! Wenn ihr euch ganz sicher sein möchtet, wer euch morgens aus den Federn holt, lohnt es sich, sich mit dem Zwitschern der verschiedenen Vogelarten vertraut zu machen. Im Internet gibt es eine Vielzahl an Audiomaterial, mit welchem ihr das Vogelgezwitscher ganz einfach identifizieren könnt.

Aber nicht nur die Vögel machen sich über Geräusche bemerkbar, sondern auch die kleinen aber fleißigen Bienen! Das Summen und Brummen mag für viele nicht sehr beruhigend sein, jedoch bedeutet es zunächst Eins: Es ist endlich Frühling!

Was sollte man jedoch tun, wenn man das Gefühl hat, den Frühling nicht mit allen Sinnen wahrnehmen zu können? Ihre Liebsten sprechen über das ausgelassene Vogelgezwitscher, doch für Sie ist es nur schwer wahrnehmbar? Haben Sie das Gefühl, Ihre Mitmenschen öfter als sonst dazu auffordern zu müssen, lauter zu sprechen? Ein Hörverlust stellt sich oft schleichend ein und wird von den Betroffenen in den meisten Fällen leider zu spät bemerkt oder gar ignoriert.

Das Resultat: Stress durch die erhöhte Höranstrengung. Hier hört es jedoch leider nicht auf. Bleibt ein Hörverlust unbemerkt, kann er schwere gesundheitliche Folgen mit sich ziehen, wie zum Beispiel Demenz und Depression. Insbesondere ab dem 50. Lebensjahr sollte man sein Gehör regelmäßig überprüfen lassen. Dies kann man bei einem Hörakustiker oder HNO-Arzt tun, um so auf der sicheren Seite zu sein!

So lässt sich der Frühling ausgiebig begrüßen

Wir verabschieden uns von kalten Winterstunden und können die Sonne, Eiscreme und Picknicks im Grünen kaum abwarten! Zum Abschluss möchten wir mit euch noch unsere liebsten Frühlingsaktivitäten teilen, die ein Garant für gute Laune und Spaß sind:

  • Ein Spaziergang im Wald
  • Ausgiebige Radtouren
  • Die Grillsaison einläuten
  • Eine Wanderung unternehmen
  • Gänseblümchenkette basteln
  • Insektenhotel aufhängen im Garten
  • Frühbeet bepflanzen
  • Seifenblasen selbst herstellen
 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Newsletter-Anmeldung Newsletter-Anmeldung Willkommens-Geschenk: gratis eBook