EU-weit besser hören

EU-weit besser hören

Hörgeräteversorgung in Europa hat Luft nach oben

Etwa jeder dritte Betroffene in Europa unternimmt nichts gegen seine Hörprobleme, und verspielt so Lebensqualität. Dabei wäre Hilfe meist schnell und einfach möglich.

In Europa leben 34,4 Millionen Erwachsene mit einem beeinträchtigenden Hörverlust. Aber nur jeder Dritte tut etwas dagegen. Das bedeutet: 22,6 Millionen Menschen hören nicht ausreichend, verzichten aber auf eine Versorgung mit Hörgeräten oder anderen Lösungen. Für Deutschland sind die Ergebnisse laut der Bridget Shield Studie sehr ähnlich: Insgesamt 5,8 Millionen Erwachsene sind hierzulande schwerhörig. 3,8 Millionen Menschen, also mehr als die gesamte Einwohnerzahl von Berlin, lassen ihren Hörverlust nicht versorgen. Stattdessen nehmen sie Einschränkungen im Alltag, in ihrem sozialen Umfeld und bei der Arbeit hin.

Dabei wäre eine schnelle Abhilfe für die Betroffenen sehr wichtig. Denn aus der Studie geht auch hervor, dass Hörsysteme das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und damit die Lebensqualität schwerhörender Menschen steigern. Hörgeräteträger gaben beispielsweise positive Auswirkungen auf ihre familiären Beziehungen und ihren Arbeitsalltag an. Zudem schlafen sie besser und fühlen sich generell gesünder.

Gutes Versorgungssystem für Hörsysteme in Deutschland

Viele Betroffene glauben, dass sie die Kosten für die Hörgeräte-Versorgung selbst stemmen müssen. Dabei werden in Deutschland ein Viertel aller Hörgeräte komplett von den Krankenkassen übernommen. Gesetzlich versicherte Hörgeräteträger profitieren in jedem Fall von einem Festbetrag, der seit 2013 deutlich erhöht wurde. 90 Prozent der deutschen Hörgeräteträger haben nach der aktuellen Eurotrak-Umfrage eine finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung ihres Hörgeräts erhalten.

Besser früher als später handeln

Durchschnittlich zwei Jahre lassen deutsche Patienten ungenutzt verstreichen, von der ersten Erkenntnis ihres Hörverlusts bis zur Anschaffung eines Hörgeräts. Vertane Zeit, urteilen 60 Prozent der Betroffenen rückblickend in der EuroTrak-Studie. Denn schon früher hätten sie von den massiven Vorteilen des besseren Hörens profitieren können. Dabei sind die allermeisten positiv von der Leistungsfähigkeit ihrer Hörgeräte überrascht. 82 Prozent sagen, dass es besser oder genauso so gut funktioniert, wie sie es erwartet haben.

Warten Sie deshalb nicht länger ab. Bei einer Hörminderung hilft Ihnen das konsequente Tragen von Hörgeräten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wann Ihr Gehör zuletzt überprüft wurde oder sogar schon Einschränkungen Ihrer Hörfähigkeit festgestellt haben, wird es Zeit für einen Besuch beim Hörakustiker. Einen ersten Eindruck davon, wie es um Ihr Gehör steht, erhalten Sie bei unseren Online-Hörtests.

Das Image von Hörgeräten wird immer besser. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag „Hörgeräte haben guten Ruf.

Newsletter
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand zum Thema Hören und Hörgeräte.
Beratung vor Ort
Vereinbaren Sie einen Termin bei einem Akustiker in Ihrer Nähe.
HNO-Arzt
Ihr HNO-Arzt ist der Experte für Ihre Ohren.
 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Neue Broschüre   Neue Broschüre