Heiße rote Ohren

Heiße rote Ohren

Wenn sich die Ohren plötzlich bemerkbar machen

Wir alle kennen das meist unangenehme Gefühl, wenn sich die Ohren plötzlich bemerkbar machen und ihre Farbe und Temperatur ändern. Da das Außenohr eine sehr dünne und empfindliche Haut besitzt, kommt dieses Phänomen häufig vor und ist meistens harmlos. Welche Gründe nun genau dafür verantwortlich sind, was dies über unseren Gesundheitszustand aussagen kann und wie man heiße rote Ohren möglichst schnell wieder loswird, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Warum werden unsere Ohren rot uns heiß?

Hin und wieder hat jeder von uns heiße, rote Ohren. Dieser Zustand ist vielen Menschen zwar unangenehm, doch ist oftmals unbedenklich. Es kann viele Gründe haben, wieso sich unsere Ohren bemerkbar machen, hier haben wir die gängigsten Ursachen für Sie aufgelistet:

Emotionale Reaktionen

Wir alle kennen die Redewendung „Bis über beide Ohren verliebt sein“, und tatsächlich können sich unsere Emotionen und Gefühle über die Ohren bemerkbar machen. Oftmals lösen Emotionen wie Wut, Nervosität, Aufregung oder Scham diesen Zustand aus, da diese die Durchblutung schnell erhöhen. Keine Sorge: In den meisten Fällen finden unsere Ohren wieder in den gewöhnlichen Zustand zurück, sobald wir mit der Situation vertrauter werden.

Reize, Veränderungen und andere Auslöser

Der häufigste Grund für heiße, rote Ohren ist das Ergebnis von Erwärmung oder von Reizungen der Haut im Ohrbereich. Durch das Tragen von Kopfhörern, Ohrstöpseln oder Mützen können unsere Ohren schnell rot anlaufen und werden wärmer. Um dies zu vermeiden, sollten Kopfhörer oder Ähnliches nicht zu lange getragen werden. Ohrstöpsel sollten regelmäßig ausgetauscht werden. Auch sehr hohe oder sehr niedrige Temperaturen können Auswirkungen auf die Farbe unserer Ohren haben. ist es alllerdings sehr wichtig die Ohren warm zu halten mit Mütze, Stirnband oder Ohrenwärmern. bald die Ohren wieder eine gewohnte Temperatur erreichen, normalisiert sich auch ihr Farbton.

Sonnenbrand auf den Ohren

Auch wenn es bei der aktuellen Kälte unvorstellbar ist, die empfindliche Haut an unseren Ohren ist sehr anfällig für Sonnenbrand. Sowohl im Sommer als auch beim Ski- und Snowboardfahren im Winter ist es wichtig, die Ohren gut einzucremen und zusätzlich durch eine Mütze oder einen Hut zu schützen.

Allergische Reaktionen

In seltenen Fällen können rote Ohren auch ein Anzeichen für eine Infektion oder eine allergische Reaktion sein. Wird die Rötung von Schmerzen, einem Juckreiz, Schwellungen oder Ausfluss begleitet, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Ohrenentzündung

Zwar sind unsere Ohren bestens gegen Krankheitserreger ausgerüstet, doch trotzdem kann es hin und wieder zu einer Entzündung kommen. Eine geht meist mit einer Erkältung voraus. Die Entzündung ist oft sehr schmerzhaft und lässt unsere Ohren rot anlaufen. Bei Babys und Kleinkindern können rote Ohren ein Anzeichen dafür sein, dass das Kind krank ist. Insbesondere wenn kleine Kinder sich immer wieder an die Ohren fassen und weinen. Hier ist der Besuch beim Kinderarzt dringend anzuraten. Eine Rötung an nur einem Ohr lässt oft auf eine Entzündung auf der betroffenen Seite schließen. Auch in diesem Fall sollte ein HNO-Arzt aufgesucht werden.

In folgendem Artikel finden Sie übrigens hilfreiche Tipps und Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: „Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: Zwiebelsäckchen oder Senfumschlag – Welche Hausmittel gegen Ohrenschmerzen helfen wirklich?“.

Rote Ohren durch Migräne

Sollten die Ohren an einem oder beiden Ohren brennen und von starken Kopfschmerzen begleitet sein, so kann dies auf eine Migräne hinweisen. Die Migräne kann über mehrere Stunden anhalten, bis die Symptome abflachen. Auch in diesem Fall sollten Sie Ihre Beschwerden bei einem Arzt abklären lassen.

Was sagt die Farbe unserer Ohren über unsere Gesundheit aus?

Die Farbe unserer Ohren kann viel über unseren Gesundheitszustand aussagen. Dies ist vor allen Dingen bei Kindern und Babys hilfreich, da diese sich selbst noch nicht artikulieren können. Während beispielsweise blasse Ohren auf eine schlechte Durchblutung und einen niedrigen Blutdruck deuten, weisen rote Ohren einen hohen Blutdruck auf. Blaue Ohren hingegen sind ein Anzeichen für eine sauerstoffarme Durchblutung und können auf eine Lungenerkrankung oder eine Herzinsuffizienz deuten. Sollten Sie an einem extremen Eisenmangel leiden, so können sich Ihre Ohren braun bis grau verfärben.

Dass Ohren sich hin und wieder verfärben, ist normal und meistens normalisiert sich der Farbton schnell von selbst, es besteht also nicht direkt Grund zur Sorge. Ein schwankender Kreislauf ist in den häufigsten Fällen die Ursache davon.

Erst wenn Ihre Ohren sich wiederkehrend und über einen längeren Zeitraum verfärben und von weiteren Symptomen begleitet werden, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Was tun, wenn sich die Ohren verfärben?

Solange sich Ihre Ohren nur hin und wieder verfärben und keine begleitenden Symptome bestehen, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Bei roten Ohren können beispielsweise kalte Kompressen auf den betroffenen Bereichen dafür sorgen, dass sich die Durchblutung normalisiert und die Rötung gelindert wird. Bei hohen Temperaturen können die Symptome minimiert werden, indem Sie sich locker kleiden und, falls möglich, in kühlen Räumen aufhalten. Draußen in der Sonne sollte eine Kopfbedeckung getragen werden.

Sollten Sie weitere Beschwerden spüren oder häufig von verfärbten Ohren betroffen sein, ist es sehr ratsam, einen HNO-Arzt in Ihrer Nähe aufzusuchen und Ihre Symptome mit ihm abzuklären. Weiterhin können durch regelmäßige Besuche beim HNO-Arzt eventuelle Hörprobleme rechtzeitig diagnostiziert und behandelt werden. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Hörvermögen nachlässt, warten Sie nicht zu lange bis es sich weiter verschlechtert, sondern machen Sie einen Hörtest bei einem Hörakustiker oder HNO-Arzt. Über unseren Such-Service können Sie einen passenden Hörakustiker oder HNO-Arzt in Ihrer Nähe finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Erholung für die Ohren

Sonne, Strand und Meer – endlich ist es wieder möglich, Urlaub zu machen! Doch mit Hör- oder Ohrenbeschwerden wird die wohlverdiente Erholungszeit oft zu einem Albtraum. Aber keine Panik, dies lässt sich mit entsprechender Vorbereitung und ein paar Tipps und Tricks vermeiden, sodass der nächste (Sommer-)urlaub garantiert auch eine Erholung für die Ohren bietet!

Frösche hören ohne Ohren

Frösche hören nur was überlebenswichtig ist und manche benutzen dafür ihren Mund. Lesen Sie hier, was dahintersteckt und was das Ganze mit modernen Hörgeräten zu tun hat.

Hörprobleme sind keine Alterserscheinung

Für die meisten Jugendlichen ist es selbstverständlich, dass sie gut hören. Daraus resultiert leider allzu oft ein gedankenloser Umgang mit dem eigenen Gehör. Laute Musik aus dem Handy auf die Ohren, ohne Gehörschutz in Clubs und auf Konzerte – schnell entstehen Hörschäden durch eine Überlastung des Gehörs.

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Newsletter-Anmeldung Newsletter-Anmeldung Willkommens-Geschenk: gratis eBook