Direkt auf die Ohren – dank Hörgeräten mit Bluetooth

Direkt auf die Ohren – dank Hörgeräten mit Bluetooth

Träger von Hörgeräten mit Bluetooth Funktion haben die fortschreitende Digitalisierung und Konnektivität im wahrsten Sinne des Wortes direkt im Ohr. Neue Klangerlebnisse ermöglicht zukünftig der neue Bluetooth-Standard LE Audio.

Direkt ins Ohr: Hörgeräte sind heute mehr als reine Hörhilfen: In ihnen stecken jede Menge High-Tech und smarte Funktionen wie Bluetooth-Verbindungen. Viele moderne Hörgeräte nutzen mittlerweile die Bluetooth-Technologie. Das Hörgerät verbindet sich so mit digitalen Geräten und verbessert damit die Lebensqualität der Hörgeräte-Träger noch weiter. Hörgeräte mit Bluetooth verbinden sich beispielsweise mit dem Smartphone, dem TV, Ihrem Telefon oder Navigationsgerät im Auto. Kommt ein Anruf an, landet er unmittelbar im Ohr der Hörgeräte-Träger, die ihren Anrufer so selbst in lauten Umgebungen gut verstehen.

Auch viele Endgeräte wie Tablets oder Notebooks lassen sich über Bluetooth direkt mit den Hörgeräten verbinden. Meist benötigen Hörgeräte-Träger allerdings Apps oder Adapter, um die Hörgeräte mit Bluetooth zu verbinden und an die Quellgeräte zu koppeln. Dank Bluetooth LE Audio funktioniert diese Kopplung in Zukunft auch direkt und automatisch.

LE (Low Energy) Audio  ist das neue Bluetooth Protokoll, mit dem es zukünftig möglich wird, aus unterschiedlichen Geräten direkt in die Hörsysteme zu funken. Dies wird aber erst möglich sein, wenn die Hardware-Hersteller entsprechende TV-, Navi- oder sonstige Geräte anbieten. Die modernen heutigen Hörsysteme sind bereits für LE Audio vorbereitet. Mit einem entsprechendem Firmwareupdate wird diese Funktion bei Verfügbarkeit frei geschaltet.

Direkte Verbindung zu Hörgeräten mit Bluetooth

Mit dem neuen Low Energy (LE) Audio Standard entwickelt sich die Zukunft der Hörakustik mit Bluetooth erfolgreich weiter: Dieser ermöglicht Bluetooth-Verbindungen auch mit geringen Sendeleistungen und vor allem mit geringem Stromverbrauch. LE Audio löst das bisher für Hörgeräte verwendete Induktionssystem mit Induktionsspulen nach und nach ab. Denn die neue Technologie ist kostengünstiger, stromsparender und einfacher zu installieren.

Weitere Vorteile der LE Audio Bluetooth Technologie:

  • LE Audio verbindet Bluetooth-fähige Endgeräte direkt miteinander und wechselt problemlos zwischen den verfügbaren Audioquellgeräten.
  • Signale lassen sich an jeden Träger von Hörgeräten mit Bluetooth übertragen, der sich in der Reichweite eines Senders befindet.
  • Verbesserte Akkulaufzeit von Hörgeräten mit Bluetooth-Funktion
  • Stabile Verbindung, ohne die Klangqualität zu verringern
  • Mit der Funktion Multi-Stream-Audio ist es einem Sender möglich, mehrere Audiosignale gleichzeitig zu übertragen. Träger von Hörgeräten mit Bluetooth können dann beispielsweise die Tonspur in der gewünschten Sprache auswählen.

 

Möglich ist dies durch den Low Complexity Communications Codec (LC3). Stark vereinfacht verbirgt sich hinter diesem Codec ein Programm, das Audiodaten verkleinert und anschließend wieder vergrößert. LC3 bietet trotz dieser Umwandlung eine hohe Qualität, auch bei niedrigen Datenraten.

Nie wieder „Mach mal lauter“ – auch ohne Bluetooth!

Der Ton ist zu leise oder das Hörgerät ist nicht optimal auf den Ton des Fernsehers eingestellt: Menschen mit Hörminderung haben es beim Fernsehschauen oft nicht leicht. Wie praktisch wäre es, wenn das Audiosignal des Fernsehers direkt im Hörgerät ankommen würde! Spezielle TV-Adapter leiten den Ton des Fernsehers per Bluetooth oder – wenn Fernseher oder Hörgeräte nicht Bluetooth-fähig sind – über Funk direkt an das Hörgerät weiter. Dabei passen sie den Ton auf die individuellen Hörfähigkeiten des Hörgeräte-Trägers an. Auf diese Weise ist die Audiospur nur für die hörgeminderte Person optimiert – alle anderen Zuschauer genießen den Klang wie gewohnt.

Auracast – die zukünftige Broadcast-Funktion

Eine besondere neue Funktion von Bluetooth LE Audio ist Auracast Broadcast Audio. Die Spezifikationen dazu sind bereits veröffentlicht. Die wichtigsten Smartphone-Plattformen und auch die Hersteller von Hörgeräten werden diese Technologie unterstützen und in den nächsten Jahren schrittweise einführen. Denn diese Übertragungstechnologie eröffnet neue Möglichkeiten, Audiosignale an ein großes Publikum zu streamen und gemeinsam zu nutzen. Während früher nur zwei Bluetooth-Geräte gekoppelt werden konnten, kann Auracast innerhalb einer bestimmten Reichweite dasselbe Audiosignal an unzählige verschiedene Geräte gleichzeitig verteilen – auch an Hörgeräte mit Bluetooth Funktion. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen zahlreiche Produkte Auracast unterstützen und entsprechende Sender an sehr vielen Orten entstehen.

So werden Audiosignale beispielsweise vom Fernseher auf mehrere Hörgeräte mit Bluetooth übertragen – in genau der Lautstärke, die jeder der Hörgeräte-Träger benötigt. Bald sollen etwa Fernseher in Fitnessstudios oder Krankenhäusern ein Auracast-Signal aussenden. Trägerinnen von Hörgeräten mit Bluetooth oder Bluetooth-Kopfhörern können den Ton dann direkt in der gewünschten Lautstärke empfangen, ohne andere zu stören. Oder ein Museum kann beispielsweise einen Bluetooth-Stream anbieten, in den man sich beim Rundgang mit seinem Hörgerät verbindet.

Wie hilft Auracast Trägern von Hörgeräten?

Die Übertragungstechnologie Auracast eröffnet neue Möglichkeiten für Träger von Hörgeräten, Audiosignale an ein großes Publikum über Bluetooth zu streamen und gemeinsam zu nutzen. Träger von Hörgeräten mit Bluetooth empfangen zum Beispiel Bahn- oder Flugsteigansagen in digitaler Stereo-Qualität direkt in ihren Hörgeräten mit Bluetooth-Funktion.

Hörgeräte mit Bluetooth für mehr Lebensqualität

Besonders praktisch ist Auracast in lauten Umgebungen und an öffentlichen Plätzen, wie Flughäfen oder Bahnhöfen: Träger von Hörgeräten mit Bluetooth empfangen damit in Zukunft zum Beispiel Bahn- oder Flugsteigansagen in digitaler Stereo-Qualität direkt in ihren Hörgeräten mit Bluetooth-Funktion. Lösungen wie Auracast können die Kommunikationsfähigkeit von Menschen mit Hörverlust erheblich verbessern. Träger von Hörgeräten oder Hörimplantaten können sich so in Zukunft leichter und sicherer in ihrer Umgebung bewegen. Dies erleichtert Teilhabe und Inklusion – und die Lebensqualität wird deutlich erhöht.

Durch die neue Technologie könnten bald noch mehr Orte entstehen, die das Hören mit Hörgeräten und vor allem Hörgeräte mit Bluetooth-Funktion unterstützen.

Sie möchten sich weiter über Hörgeräte mit Bluetooth informieren und wissen, wie Sie Ihre Hörqualität damit steigern? Die Experten für gutes Hören helfen Ihnen gerne dabei. Einen Hörakustiker in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Akustiker-Suche.

Das könnte Sie auch interessieren

Immer besser hören

Die Zukunft des Hörens ist trotz Schwerhörigkeit rosig: Technische Innovationen, auch mit Künstlicher Intelligenz, schaffen immer besseres Hören, individuelle Hörerlebnisse und viel Komfort.

Mein neues Gadget zum Telefonieren, Konferieren, Chatten und Hören

Schlecht Hören, das tun doch nur Alte. Dachte Hans Frenken auch, bis er sich zu Hause immer öfter verhörte, häufig nachfragen musste und in Webkonferenzen Kopfschmerzen bekam. Doch dann kam er ganz einfach zu digitalen Hörgeräten.

Audio-Streaming für Hörgeräte in neuer Dimension

Die neue Bluetooth-Generation markiert den nächsten Schritt im Fortschritt der Hörgeräte-Technologie. Sie ermöglicht etwa eine längere Akku-und Batterielaufzeit.

 

Diese Seite teilen:
Hörtest

Hörgeräte Beratung

Akustiker Suche

Videos
Newsletter-Anmeldung Newsletter-Anmeldung Willkommens-Geschenk: gratis eBook